Zum Bewerten einloggen oder registrieren!
Beschreibung
- Übetragungsbereich: 50 Hz - 20 kHz - Empfindlichkeit:Typisch; bei 1 kHZ; 1 Pa = 94 dB SPL: -51 dBV/Pa - Eigenrauschen: Typisch; äquivalenter Schalldruck; A-bewertet: (IEC 651): 22 dB(A) - Maximaler Schalldruck: Bei 1 kHz; 1000 und 2500 Ohm Last: 152 dB - Dynamikbereich: Bei 1 kHz; 1000 und 2500 Ohm Last: 130 dB - Signal-Rausch-Abstand: 72 dB - Gehäuse: Metall-Druckguss-Gehäuse - Farbvarianten: Champagner oder Anthrazit - Gewicht: 300g (netto) - Inklusive Aluminium Tragekoffer - Niere umschaltbar auf Superniere
danke
Bitte einloggen oder registrieren, um dieses Produkt zu bewerten.
  • Avatar Astronautenkost
    28.12.200612:45 Uhr
    vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star  (10)Dieses Mikro mit seiner für Live-Mikros neuen umschaltbaren Charakteristik ist das absolut beste Bühnenmikro. Es klingt offen, detailreich, warm. Es bietet eine bisher ungekannte Brillanz für Bühnenmikros. Shure ist es damit gelungen, das herausragende Neumann noch um eine Nuance zu schlagen. Bei PUR ist es bereits im Einsatz. Das KSM9 hat sicherlich seinen Preis, aber es ist jeden Cent wert. Und alle Vorurteile gegenüber Kondensatoren, was die Feedbacksicherheit angeht, straft es als umschaltbare Superniere bereits Lügen. Kurzum: Chapeau!
  • Avatar Androbb
    31.12.200804:20 Uhr
    vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star  (10)Ich habe das KSM9 seit wenigen Tagen im Einsatz. Ok.. ich hatte vorhin das SM58..Hey..aber das sind doch echt Quantensprünge. Das KSM9 klingt unglaublich schön, ist sehr einfach zu handhaben und durch die Umschaltbare Charakteristik sogar für einen lauten Proberaum oder eine laute Bühne geeignet. In meinen Ohren schlägt es sogar das Neuman KMS!
  • Avatar sixstringwarrior
    22.11.200903:46 Uhr
    vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star  (7)Kann mich den Lobeshymnen nicht ganz anschliessen. Ich nutze es allerdings zweckentfremded als Recording-Mikrofon. Der Vorteil als Handmikro schwindet aufgrund der Intoleranz bei schwankenden Abständen schnell dahin. Da klingt ein SM 58 konstanter.

    Der Klang ist hell und aufgeräumt. Passt gut zu meiner tiefmittigen Stimme, die oft schwer in einen Mix zu integrieren ist.

    Mich stört aber auch der geringe Pegel im Vergleich zu meinem Rode NT1A. Ich muss den Preamp schon ordentlich aufreissen, um einen guten Pegel zu bekommen.

    Es ist insgesamt okay und wenn der Preis nicht wehtun würde, dann wäre ich sicherlich auch etwas grosszügiger in der Bewertung. Aber angesichts des stolzen Kaufbetrages von 499.- habe ich mir schon etwas mehr Klang und Komfort gewünscht. Mein Beyerdynamic Opus 89 kostet weniger als die Hälfte und kommt da schon sehr nah ran. Mein t.Bone MB78 Beta gibts gar schon zum Kurs von 49.-. Hätte das nicht so ein subtiles, hochfrequentes Rauschen, dann würde ich es klanglich fast vorziehen.

    Qualität: 8/10
    Preis/Leistung: 5/10
  • Avatar bomborasta
    24.11.200905:25 Uhr
    vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star  (9)Man sollte nur bei der Superniere darauf achten, daß die Monitore etwas seitlich zu Sänger gedreht werden, wegen der höheren Empfindlichkeit der Superniere bei rückseitig einfallendem Schall.