Zum Bewerten einloggen oder registrieren!
Beschreibung
Dynamisches Studio-Mikrofon - Nierencharakteristik für Musik- und Sprachübertragung - ideal für Broadcast, Radio und TV - Umschaltbare Bassabsenkung / Präsenzanhebung mit grafischer Anzeige - Abschirmung gegen elektromagnetisches Brummen - Popfilter macht zusätzlichen Schutz gegen Explosivlaute sogar bei sehr naher Sprachabnahme überflüssig - Der abnehmbare Windschutz A7WS schützt vor Pop-Lauten und verleiht nah aufgenommenen Stimmen einen wärmeren Klang - Schwenkhalterung mit integriertem Stativhalter für einfache Montage und präzise Mikrofonpositionierung - Robuste Ausführung und hervorragender Kapselschutz bietet höchste Zuverlässigkeit - Bass Roll-Off und Mid Range Emphasis - Übertragungsbereich: 50 Hz - 20 kHz - Ausgangsimpedanz: 150 - Leerlaufempfindlichkeit: -59,0 dBV/Pa (1,12 mV) - Gewicht: 765 g
danke
Bitte einloggen oder registrieren, um dieses Produkt zu bewerten.
  • Avatar Wojtek
    01.05.200706:03 Uhr
    vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star  (10)Mit den Great River Me-1Nv und für Rap undschlagbar
  • Avatar svn
    10.10.200804:53 Uhr
    vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star  (10)Super Teil! Hätte dieses Mikro viel früher antesten sollen ... es wird auf jeden Fall nicht umsonst überall hoch gelobt.

    Das SM7b ist eines der wenigen Mikros, von dem ich ein echtes AHA-Erlebnis hatte. Liegt vielleicht auch daran, dass man ihm aufgrund des Aussehens nicht all zu viel zutraut. Mich hat es jedenfalls völlig begeistert.

    Für Gesang meiner Meinung nach genauso geeignet, wie für Sprache. Tipp: Mach\'s mal ohne Windschutz.
    Gefällt mir meist besser als andere \"klassiche Großmembraner\", wie z.B. Rode NTK.

    Ein prima Nebeneffekt des SM7(b) ist, dass die meist vorherrschende schlechte Raumakustik nicht sonderlich gut mit aufgezeichnet wird.

    Soundtechnisch ... naja ... ich sach mal so als Plattitüde ... \"In Yo Face\". Lächeln

    Und zum Thema \"es braucht viel Gain\":
    Ja, das braucht es tatsächlich. Trotzdem kann man es mit fast jedem Preamp \"irgendwie\" betreiben. An meinen verhält es sich - bei relativ leisem Gesang - so:

    Am Sm Audio PR8MKII muss ich bis zum Anschlag aufdrehen und wünsche mir noch ein klein bisschen mehr Saft.

    Am RME Fireface 800 muss ich ebenfalls komplett aufdrehen - aber es muss nicht unbedingt mehr sein.

    Der SPL GoldMike 9844 lässt eine kleine Reserve übrig. OK, nicht viel, aber immerhin.

    Für den Avedis MA5 ist das ein Kinderspiel. Soll heißen: jede Menge Luft nach oben.


    Zusammenfassend kann ich bestätigen: je hochwertiger der Preamp, desto mehr Spaß macht dieses Mikro. Aber ist das nicht mit allen so?
 

58User sind online

1User ist in Produktbewertungen