Gyratec IX (G9)

Zum Bewerten einloggen oder registrieren!
Beschreibung

Der Gyratec iX (kurz und einfach G9) ist ein zweikanaliger Mikrofonvorverstärker in Röhrenbauweise von Gyraf Audio aus Dänemark. Der Signalweg des Gerätes ist vollkommen diskret aufgebaut. Pro Kanal findet man jeweils einen Ein- und Ausgangsübertrager, sowie zwei 12AU7 Röhren die ihre Arbeit verrichten.


Die technischen Features:


- 2 unabhängige Kanäle


- Eingangswahlschalter der zwischen Mic In, Mic In + 48V und Line In umschaltet


- Hochohmiger Instrumenteneingang direkt auf der Frontplatte


- 11 stufiges, gerastertes Gain, stufenlos regelbarer Ausgang


- Zweistufiger Lowcut Filter mit 80 und 160 Hz, 6dB/Okt


- Schaltbare Phasenumkehrung


 

danke
Bitte einloggen oder registrieren, um dieses Produkt zu bewerten.
  • Avatar Sampa
    20.01.201201:55 Uhr
    vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star  (10)Sehr rauscharmer und klarer Preamp. Mein Favourit für Vocals und Drum Overheads. Der Lowcut ist wegen der kleinen Flankensteilheit sehr dezent. Definitiv ein High End Gerät.
  • Avatar the_Emre
    20.01.201203:09 Uhr
    vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star vote_star  (10)Guten Tag,

    ich habe das Vergnügen gehabt diesen Preamp (Sampa Produktion) einige Wochen zu testen und habe dabei einen Raptrack, Sprachaufnahmen und ein Akustikstück aufgenommen.


    Verarbeitung:

    Zunächst fällt einem die große, schwere Kiste optisch beeindruckend auf und auch anfassen und bedienen mag man sie gerne. Die Verarbeitung ist prima und die Schalter rasten alle stabil ein und fühlen sich gut an. Die Rackgriffe aus der Abbildung waren bei meinem Demogerät jetzt nicht verbaut, doch ich habe sie auch nicht vermisst.

    Mit dem Innenleben habe ich mich nicht weiter auseinander gesetzt, doch Alles in Allem würde ich der Verarbeitung volle Punktzahl geben.


    Praxis:

    Nachdem ich eigene Sprachaufnahmen gemacht habe ist mir zunächst positiv aufgefallen, dass dieses Preamp trotz Röhre nicht rauscht. Auch als ich die Röhre mal stärker angefahren hab, keine Störgeräusche oder Verzerrungen. Das Signal bleibt sauber, druckvoll und klingt eher etwas komprimiert als verzerrt. Leicht aufdringlich werden dann allerdings auch Zischlaute.

    Bald darauf habe dann einen Raptrack damit aufgenommen. Und hier hat man bei der Summierung der Vocalspuren dann doch gemerkt, das Ding kann was. Es ist nun grundlegend schwierig Klang zu beschreiben, aber im Vergleich mit meinen bisherigen Aufnahmen mit den internen Babyface Preamps hat man hier in der Summe gemerkt, dass die Vocals druckvoller klingen und der G9 ihnen eine Färbung mitgegeben hat. Mit druckvoll und Färbung würde ich auch eher eine Mischung aus veränderten Frequenzgang und Dynamik bezeichnen als jetzt zu sagen, dass es nach mehr Bass oder Höhen oder Mitten klingt.

    Abschließend konnte ich ein Akustikstück mit Saz und anatolischen Gesang aufnehmen. Saz und Gesang haben prima mit dem G9 harmoniert. Ich hätte jetzt ja auch wieder Verzerrungen und Verlust von Details durch hartes Anfahren erwartet, aber wieder wird das Signal einfach druckvoll, abgerundet und bleibt dabei immer sehr differenziert und klar. Scheinbar kann man dieses Preamp garnicht falsch einstellen – oder ich war mit meinen Schallquellen noch lange nicht laut genug um es ins Zerren oder Übersteuern zu bringen. Je lauter ich es gedreht habe, desto druckvoller und durchsetzungsfähiger wurde es. Zurückhalten sollte man sich allerdings dann doch, in Bezug auf Zischlaute oder hohe Frequenzen welche aufdringlich werden könnten bei stärkerem Röhreneinsatz.


    Fazit:

    Mein Fazit lautet, dass der G9 ein zerrfreier, rauscharmer und vielseitig einsetzbarer High-End Preamp ist. Das Signal wird subtil gefärbt und eher abgerundet wobei es an Druck und Durchsetzungsvermögen gewinnt. Bei starken Verstärkungen können allerdings paar höhere Frequenzen aus der Reihe tanzen, welches man dann je nach Aufnahmequelle individuell regeln sollte.

    Gut vorstellen kann ich mir den G9 für Saiteninstrumente, Vocals, Drums oder dem Durchschleifen von digitalen Sounds – wo der Preamp das jeweilige Signal nochmal bereichert. Für lineare puristische Verstärkung würde ich auf ein anderes Gerät zurückgreifen.
 

40User sind online

0User sind in Produktbewertungen

User Moderator Administrator