RECORDING.de
Ausdocken
  • Im Thread  
  • 1 Gast
  • Im Chat  
Seiten: 1 2 

Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 20.01.2012 10:11 #1

  • PM-Record
  • Avatar PM-Record
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 08.07.2010 Punkte: 223
  • Halli Hallo liebe Forum-Gemeinde,

    es ist nun soweit. Ich werde es durchziehen. Nachdem ich nun immer mehr Probleme hatte mit Cubase 5 werde ich nun umsteigen auf ProTools 10.
    Bin gerade mein Tascam DM-3200 inkl. der FIreWire Karte am verkaufen und habe mir als Controller nun Avid Artist Control und 2x den Artist Mix zugelegt.

    Nun aber meine Frage. Die Projekte, die ich in Cubase habe, kann ich ja nicht so in ProTools einfügen. Das ist ja klar. Aber wie stelle ich das am besten an ?? Es ist nicht zwingend notwendig, da wir gestern die EP mit Cubase fertiggestellt haben und ab nun alle neuen Projekte nur noch mit ProTools erstellen werden.

    Meine Fragen:

    1.) Ist es ohne wenig Aufwand möglich, die Daten einzuladen?
    2.) Hat jemand Erfahrung mit einladen von Samples aus Sequel ?! (sollten ja nur WAV Datein sein oder ? )
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 20.01.2012 10:59 #2

  • boCk
  • Avatar boCk
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 27.01.2006 Punkte: 2733
  • In ProTools war es schon immer so, dass man alles via Drag an Drop macht.
    Also wenn du ohne Ende Waves hast, einfach reinziehen und fertig.
    Aus deinen alten Projekte würde ich komplett alle Spuren einzeln bouncen.
    Dann kannst du sie irgendwann mal in PT reinziehen und bearbeiten.
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 20.01.2012 11:15 #3

  • Ich frage mich ob Du mit Pro Tools besser zurecht kommen wirst. Du hast da ja schon eher Grundlagen-Fragen. Oder ich habe sie falsch verstanden. Und was hat Sequel mit Cubase und Pro Tools zu tun?

    Die beste Möglichkeit für den Datenaustausch aus Cubase ist OMF, wenn es sich um Audiospuren handelt.
    Oder Du machst einen Multimixdown aus Cubase und lädst das alles so einfach in Pro Tools rein.
    Effekte und weitere Einstellungen kannst Du nicht portieren.

    Du weißt schon, dass die Artist-Serie perfekt in Cubase eingebunden ist, oder?
PM schreiben
Weniger Werbung?
Angemeldete User sehen diese Anzeige nicht.
Zum Log-In

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 20.01.2012 11:57 #4

  • PM-Record
  • Avatar PM-Record
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 08.07.2010 Punkte: 223
  • Traumwandler schrieb in #3:
    Ich frage mich ob Du mit Pro Tools besser zurecht kommen wirst. Du hast da ja schon eher Grundlagen-Fragen. Oder ich habe sie falsch verstanden. Und was hat Sequel mit Cubase und Pro Tools zu tun?

    Die beste Möglichkeit für den Datenaustausch aus Cubase ist OMF, wenn es sich um Audiospuren handelt.
    Oder Du machst einen Multimixdown aus Cubase und lädst das alles so einfach in Pro Tools rein.
    Effekte und weitere Einstellungen kannst Du nicht portieren.

    Du weißt schon, dass die Artist-Serie perfekt in Cubase eingebunden ist, oder?



    Ich arbeite schon öfter und auch länger mit ProTools - nur eben nicht oft.
    Doch da mein PC nun an die Grenzen kommt mit Cubase möchte ich einfach nur die DAW wechseln.
    ProTools ist für mich schon perfekt so wie es ist. Und JA - ich komme super damit zurecht. zwinker

    Die Artist Serie ist ja nicht nur für Cubase perfekt eingebunden. Über EUCON auch perfekt für ProTools. Ich werde ja beides erstmal weiternutzen. Jedoch werden dann alle weiteren Projekte auf ProTools laufen.

    Aber danke @ boCk - du hast mir meine Fragen sehr einfach beantwortet. Mehr wollte ich nicht wissen. Lächeln)
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 20.01.2012 12:03 #5

  • Na immerhin, freut mich.
    Ja ich mag Pro Tools ja auch gern, mag aber die Politik der Firma noch viel weniger als die von Steinberg.
    Wie auch immer, viel Erfolg dann mit dem neuen System. Fürs Recording find ich Pro Tools schon auch einen Ticken besser muss ich sagen.
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 20.01.2012 12:06 #6

  • PM-Record
  • Avatar PM-Record
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 08.07.2010 Punkte: 223
  • Traumwandler schrieb in #5:
    Na immerhin, freut mich.
    Ja ich mag Pro Tools ja auch gern, mag aber die Politik der Firma noch viel weniger als die von Steinberg.
    Wie auch immer, viel Erfolg dann mit dem neuen System. Fürs Recording find ich Pro Tools schon auch einen Ticken besser muss ich sagen.


    Ja danke - Lächeln

    Ich muss halt sagen, dass ich gerne Solo-Projekte oder Live-Mitnschnitte mit ProTools mache.
    Alles andere mache ich über Cubase. Ich produziere viel Beats und Melodien. Und da schneide ich mir ab und an auch einfach mal was in Sequel oder so zusammen. Lächeln
    Nur mein Problem ist ja dann, wenn ich es als Mixdown in ProTools weiter verarbeite, dass ich keine Möglichkeit mehr habe in verschiedene Lautstärken eingreifen zu können. Das meinte ich mit meiner Frage. Das heisst, ich müsste das fertige Projekt mit allen Einzelspuren in ProTools "ziehen".

    Nur so habe ich dann das was ich möchte. Lächeln)
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 20.01.2012 12:20 #7

  • Ja, Gott sei Dank gibt es den Multibounce seit v5 in Cubase. Schade, dass Cubase kein AAF kann, damit kann man glaub noch mehr Daten übertragen als mit OMF.
PM schreiben
Weniger Werbung?
Angemeldete User sehen diese Anzeige nicht.
Zum Log-In

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 20.01.2012 13:31 #8

  • PM-Record
  • Avatar PM-Record
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 08.07.2010 Punkte: 223
  • Traumwandler schrieb in #7:
    Ja, Gott sei Dank gibt es den Multibounce seit v5 in Cubase. Schade, dass Cubase kein AAF kann, damit kann man glaub noch mehr Daten übertragen als mit OMF.



    Richtig - aber es wird schon denke ich. Lächeln) An einem Abend wenn ich mal mehr Zeit habe Lachen
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 12.03.2012 14:01 #9

  • JulzCC
  • Avatar JulzCC
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 29.05.2009 Punkte: 165
  • Ich würde mich da gerne mal einklinken. Ich bin gerade am Überlegen, ob ich ebenfalls von Cubase 5.5 auf Pro Tools umsteige. Kurz zu meinen Gründen:

    Ich studiere im Moment Schulmusik und mache nebenbei viel Tontechnik (Recording und Mixing). Weil ich mir für das Leben nach dem Studium Einkommen aus beiden Bereichen erhoffe, bin ich gerade dabei mir mein kleines Imperium aufzubauen. Nach dem aktuellen Studium steht aller Voraussicht nach ein Tontechnikstudium an. In allen mir bekannten Hochschulen wird dabei mit Apple und Pro Tools (oder auch Logic) gearbeitet. Ich möchte während des Studiums gerne ein möglichst kompatibles System haben, um zuhause arbeiten zu können und außerdem einfach tiefer in der Materie zu stecken.

    Weil mein aktueller PC gerade ohnehin beim aktuellen Projekt an seinen Grenzen leckt, muss ich mir eben überlegen, ob es nicht jetzt der sinnvollste und "kostengünstigste" Zeitpunkt wäre, das System zu wechseln (zuerst auf Mac (soweit ich weiß kann meine Cubase 5 Edu-Version ja auch auf Mac installiert werden), später dann auf ProTools), bevor ich wieder Geld in die Kiste stecke und spätestens im nächsten Studium dann ohnehin wechsle.

    Ich habe noch nie mit Pro Tools gearbeitet, es ist aber wohl nicht grundlos ein Standard in professionelleren Studios. Auf der Musikmesse werde ich mich genauer damit befassen und die Leute dort lochen, aber ein paar Infos zur Vorbereitung wären nicht schlecht:

    1) Der ProTools Homepage entnehme ich, dass ProTools 10 bei 48khz 96 Audiospuren nutzen kann (http://www.avid.com/DE/products/family/Pro-Tools/Pro-Tools-HD). Wieviele Spuren sind es in 44,1 khz. Mit 96 hätte ich teilweise nicht mehr arg viel Luft nach oben.

    2) Wenn ProTools 10 nicht ausreicht, müsste HD her. Liege ich mit der Annahme richtig, dass ich mein RME Fireface UC + Octamic II auch weiterhin nutzen könnte?

    3) Inwieweit sind Projekte von ProTools HDX mit ProTools HD native kompatibel?

     

    Besten Dank euch!
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 12.03.2012 14:52 #10

  • Saurus
  • Avatar Saurus
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 14.06.2010 Punkte: 20705
  • ...soweit ich weiß kann meine Cubase 5 Edu-Version ja auch auf Mac installiert werden...

    ja (und nicht nur das. du kannst sie dort auch benutzen Zwinker )
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 12.03.2012 21:10 #11

  • djbobo
  • Avatar djbobo
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 23.10.2009 Punkte: 3331
  • @JulzCC

    1) bei 44,1kHz und 48kHz hat man die selbe Anzahl an Spuren verfügbar.

    2a) ein Pro Tools HD kannst Du nicht ohne Pro Tools HD Hardware kaufen, also mindestens ein Pro Tools HD Native mit Avid Interface, die Pro Tools HD Software würde aber praktisch auch mit Deinem RME Interface arbeiten
    2b) ein Complete Production Toolskit erweitert ein Pro Tools 10 auf HD Features (ohne HD Hardware kaufen zu müssen), dann sind es bis zu 768 Playback Spuren. Maximal gleichzeitig aufnehmbare Eingänge: 32 - mehr geht nur mit HD Native oder HD oder HDX
    3) Pro Tools Session kann man grundsätzlich austauschen, auch eine HD Session auf Pro Tools LE oder M-Powered öffnen. Wenn die neuere Version Funktionen hat die die ältere noch nicht hatte einfach in dem Session Format speichern, dann passt das (Clip-Gain in Version 10, Elastic Audio in Version 8 um zwei Beispiele zu nennen). Selbst wenn eine Version nicht so viele Spuren unterstützt kann man die Session öffnen und nicht vorhandene Plugins sind halt inaktiv. Ebenso kann es zu Einschränkungen kommen, wenn DSP gestützte Effekte verwendet werden wo kein nativer Ersatz vorhanden ist, da kommen aber immer mehr im neuen AAX Format, wird also künftig einfacher weil ein Revibe, Impact oder ReverbOne inzwischen auch Native laufen.
PM schreiben
Weniger Werbung?
Angemeldete User sehen diese Anzeige nicht.
Zum Log-In

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 06.07.2012 23:42 #12

  • meko
  • Avatar meko
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 28.06.2008 Punkte: 16
  • ich weiss ja nicht ob es schon zu spät ist - aber ein wechsel bringt schon so manche Probleme mit sich. Ich hatte den Wechsel genau andersrum gemacht.
    Ich habe zum ProTools das Cubase dazu gekauft.
    -> einige Plugins funktionieren nicht mehr. z.B. McDSP unterstützt kein VST.
    je nachdem was du hast, könnte das gleiche Problem andersrum passieren.

    -> Wenn dein System jetzt schon an die Grenzen kommt, wird es bei ProTools schon längst zu spät sein. Warum? Weil Cubase mit 64Bit läuft, Pro Tools nur auf 32 Bit , d,h, Pro tools kann nur ich glaube auf Mac 3 GB Ram verwenden. Ab ProTools 11 wird das Problem aber hoffentlich behoben sein.

    -> Bevor du HD kaufst, rate ich eher DSP karten wie UAD zu Hilfe zu nehmen, da sie einfach wesentlich günstiger sind.

    Warum habe ich gewechselt? Genau aufgrund des 32Bit Problems.
    Ich komponiere für Filme und Spiele und bei 20 Instrument Spuren war Schluss, und Pro Tools ist regelmäßig abgeschmiert. Das ging ziemlich auf die Nerven. Bei Cubase hab ich es bislang noch nicht geschafft, das System auszulasten.

    Ich finde Pro Tools etwas hübscher und übersichtlicher. Für Mixdown hat es den Vorteil des Sidechains.
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 07.07.2012 11:17 #13

  • djbobo
  • Avatar djbobo
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 23.10.2009 Punkte: 3331
  • UAD ist doch auch nur 32Bit, oder habe ich da was verpasst ?

    Es komt doch schlicht auf die Nutzung des Systems an.
    Wenn, selbst auf meinem vor-letzten Rechner kann ich Problemlos über 40 Audiospuren (Mono und Stereo) fahren plus Audio Plugins, das wird durch 64Bit definitiv nicht besser.
    Die Pro Tools 10 Version unterstützt mit dem Complete Production Toolkit alles RAM was der Rechner hergibt minus 3GB, ist also quasi 64Bit unter der Haube und Zugriffszeiten, die sind der Hammer, Audio-Treiber Puffern unverändert.

    Richtig ist, bei Instrumenten Plugins, die einen Haufen RAM brauchen zieht Pro Tools den Kürzeren, aber auch dafür gibt es Workarounds, dass man einen Sampler nimmt der mit 64Bit mehr RAM adressiert und Pro Tools weiter mit MIDI-Informationen den Sampler triggert als Schnittstelle kann weiterhin die 32Bit Plugin Schnittstelle zum Einsatz kommen, oder wie man es schon vor 10 Jahren gemacht hat mehr Disk Streaming statt RAM.
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 07.07.2012 12:12 #14

  • rkdk
  • Avatar rkdk
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 26.06.2012 Punkte: 2917
  • PM-Record schrieb in #4:

    Doch da mein PC nun an die Grenzen kommt mit Cubase möchte ich einfach nur die DAW wechseln.
    ProTools ist für mich schon perfekt so wie es ist. Und JA - ich komme super damit zurecht. zwinker


    PT ist schon klasse. Geht hier jetzt nicht im Pro/Kontra oder DAW Vergleiche, aber du solltest schon wissen, dass ProTools deutlich weniger Plugins öffnen kann als z.B. ein Cubase, wie es hiervor djbobo beschrieben hat. (Irgendwo gab´s nen Link zu nem aktuellen CPU/Benchmark-Leistungstest)
SignaturSCHLUSS mit dem ewigen DAW-Hopping! Nutze das was du hast! Erlerne deinen Sequenzer! Erstelle dir Shortcuts! Lese Handbücher! Schluss mit deiner Unsicherheit! Sei kreativ!!
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Weniger Latenz bedeutet, dass du schneller mit dem Mix fertig wirst und früher nach Hause kommst... ^^
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 07.07.2012 12:35 #15

  • PM-Record
  • Avatar PM-Record
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 08.07.2010 Punkte: 223
  • Hello Jungs,

    also - der wechsel ist schon lange geschehen. Habe jetzt seit einiger Zeit (knapp 2 Monate) ProTools mit meinem MAC laufen. Einwandfrei !! Für mich war es ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ich komme mit ProTools besser zurecht als mit Cubase und bin mit ProTools so zufrieden wie ich sonst mit keiner anderen DAW war. Gerade für meine Anwendungen SUPER !

    Bzgl. Der Rechnerleistung. Mein MAC kommt selbst bei knapp 7 Kontakt 5 Instrumenten und ca. 11 Audiospuren nicht mal an die 30% Auslastung. Und das nenne ich Wow. Mein Rechner mit Cubase hätte das nie geschafft. Da war nach ca. 3 Kontakt 5 Instrumenten schluss. Noch 3 Audio Spuren drauf und das wars. Dann hing er und kam auch selbst nicht mehr da raus.

    Ich bin mit meinem Setup jetzt so zufrieden wie noch nie. Ich sage nicht damit, dass ich Cubase schlecht finde. In Verbindung mit einem 64bit Rechner echt super - aber eben nicht für meine Anwendungen. Und da meine sehr Breit gefächert sind ist Pro Tools das einzig vernünftige gewesen.

    Mit den Plug-Ins habt ihr jedoch Recht. Ich kann kaum welche noch von Steinberg bzw. Cubase benutzen... UND ? Mich stört es jetzt nicht - da ich die PlugIns von ProTools echt super fine. Auch der Channel-Strip ist super und mit den anderen komme ich auch super aus.

    Durch und Durch finde ich ProTools 10 echt super... kann ich jedem nur Raten
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 07.07.2012 15:15 #16

  • Elias57
  • Avatar Elias57
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 01.01.1970 Punkte: 285
  • Ich habe/hatte Logic, Cubase 5, Ableton Live, Reason, Pro Tools 10 und Studio One V2 am Start. Die DAW mit den meisten Performance Problemen war PT, Trotz RAM von 16Gigs (ist ja ohnehin nur 32bittig).

    Ich finde PT zu umständlich, Einarbeitungszeit geht in's Unendliche und die Beschränkungen von native allein zu HD sind teilweise schon beträchtlich. Ok, manche Sachen sind gut gelöst, Mehrfachänderung, Einfachklick und schon öffnet sich das Plug, Memory Locations, usw.

    Allein ein duseliger Export auf ein Netzlaufwerk geht nicht, es sei kein Audiolaufwerk. Käse das....

    Jetzt haben die AIR verkauft, sagen aber, es wird weiterhin für die PT-Plattform entwickelt. Naja, die Zeit wird's zeigen. Ich denke Avid ist am Ende und Digidesign wird evtl. wieder auferstehen....
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 10.07.2012 23:41 #17

  • sonnie
  • Avatar sonnie
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 20.11.2011 Punkte: 1524
  • Du vergisst, dass Avid nicht nur Pro Tools hat, sondern auch den Media Composer, der einen Großteil des Umsatzes ausmacht.
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 18.08.2012 11:52 #18

  • PM-Record
  • Avatar PM-Record
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 08.07.2010 Punkte: 223
  • Nach einigen Monaten Arbeit mit ProTools kann ich nun immernoch sagen, dass ich 100% zufrieden bin.

    Nun doch nun mal eine Frage: Einen 5.1 Mix kann ich nur in der HD Version bzw. mit dem Erweiterungspack erstellen oder ??

    In der normalen ProTools 10 Software ist das nicht möglich !?
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 18.08.2012 12:16 #19

  • sonnie
  • Avatar sonnie
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 20.11.2011 Punkte: 1524
  • In der normalen ProTools 10 Software ist das nicht möglich !?

    Doch, lustiger Weise aber nur mit einem kleinen "Trick". Du musst bei den Projektvorlagen das richtige ausählen (5.1 oder was beliebt).
    Dann musst du das Routing noch auf deiner Soundkarte verändern, dass macht er dann leider nicht automatisch.
    Allerdings weiß ich nicht, wie das mit Surround exportieren ist.
PM schreiben

Re: Umstieg Cubase 5 auf ProTools 10 Geschrieben 18.08.2012 12:57 #20

  • PM-Record
  • Avatar PM-Record
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 08.07.2010 Punkte: 223
  • Okay - das ist ja mal cool - dann weiss ich was ich gleich sofort probiere!
    Lächeln
PM schreiben
Seiten: 1 2 
Um dieses Feature zu nutzen einloggen oder registrieren!
 
  • Neue BeiträgeNeue Beiträge
  • Neue Beiträge (populär)Neue Beiträge (populär)
  • Keine neuen BeiträgeKeine neuen Beiträge
  • Keine neuen Beiträge (populär)Keine neuen Beiträge (populär)
  • Thema geschlossenThema geschlossen
  • Thema wurde gepinntThema wurde gepinnt
25
User Moderator Administrator