RECORDING.de
Ausdocken
  • Im Thread  
  • 1 Gast
  • Im Chat  

  •  

Benötige Inputs zur Platzierung von Absorbern Geschrieben 11.01.2017 22:59 #1

  • Saitentom
  • Avatar Saitentom
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 10.03.2009 Punkte: 17
  • Hallo Zusammen,

    Ich möchte demnächst bei mir im Musikraum die Akustik ein wenig optimieren, Absorber bauen und reinstellen.

    Drum wende ich mich an euch, da ich hier schon viele wertvolle Inputs erhalten habe.
    Die Frage ist, ob ich das generell so machen kann/soll oder ob ihr das anders angehen würdet?

    Bilder und eine genaue Skizze des Raums(Musikatelier.pdf), sowie die Orte wo ich die Absorber gedenke zu installieren weiter unten:



    > zum Raum generell:
    588cm lang 248cm breit 260 cm hoch grosse Fensterfront hinten.

    Im Raum hat es zwei Arbeitsplätze: Musikbereich vorne und ein Grafik&Büro und Lötarbeitsplatz hinten.

    Meiner Ansicht nach gibt es ja eigentlich nur zwei sinnvolle Möglichkeiten (> Boxen symmetrisch Links/Rechts an der kurzen Wand) den Raum einzurichten…. So oder genau um 180° gedreht.

    Grundsätzlich würde ich es sehr sehr bevorzugen die Raumaufteilung so zu lassen wie sie jetzt ist und finde diese vom praktischen Nutzen Ideal. Vielleicht finden einige es wäre besser den hinteren Bereich (Grafik&Büro) komplett raus zu werfen, das möchte ich aber nicht. Vielleicht wäre es idealer den hinteren Arbeitsplatz auch symmetrisch (vor das Fenster) anzuordnen. Was aber voll unpraktisch ist. Ich denke nicht, dass dies den Löwenanteil am Raumklang ausmacht…? Ich kann den Grafikarbeitsplatz wohl so lassen?

    Der Raum hinter den Boxen ist nicht symmetrisch. Links hat es einen Kabelschacht und die Türe.


    > Boxenplatzierung:
    93 cm zur Rückwand 86 cm zur Seitenwand, Tweeter auf Ohrhöhe. (Alle Masse vom Tweeter aus gemessen)
    gemäss Rechnung gibt das ein Abhördreieck von knapp 90cm… Hab gemeint es wären etwa 110cm muss ich nochmals nachmessen.
    Meine Abhörposition ist ca 2 Meter in den Raum. Hab mich an der 38% Rule von Ethan Winer (Realtraps) orientiert.

    > Temporäre Akustikmassnahmen bisher:
    Da ich nervende Flatter Echos am Abhörplatz hatte hab ich mal zwei dicke Stoffdecken aufgehängt. Dafür wirkt es.
    An der Decke hat es ein 15cm dicke Schaumkissen eines Sofas. Hinter den Boxen am Boden eine Matratze.

    > Klang bisher:
    Das krasseste ist, dass ich bei genau 68 Hz eine (nahezu) komplette Auslöschung habe wenn beide Speaker spielen. Wenn nur ein Speaker läuft ist die Frequenz da.

    Richtige Messung habe ich bisher keine gemacht. Aber Musik verglichen(original Files, Kopfhörer, Speaker) Sinus Sweeps gemacht etc..
    Mein Eindruck soweit ist: Ich habe nicht viel Bass, der Klang ist teilweise etwas hart und ermüdend.


    > Absorber:
    Wo die Panels hinkommen sollen (meines Wissens nach) seht ihr auf der Skizze im Anhang (die gelben Dinger mit der orangen Strichellinie)

    Ich möchte mit 10cm Steinwolle Rockwool Sonorock > welches ist bei 10cm am optimalsten? Absorber bauen.
    Also Holzrahmen und eine Lage 10cm Material rein > ein paar cm von Wand und Decke aufhängen.
    Dazu habe ich bereits im Raum Drähte gespannt.


    - Mit Spiegelmethode > 2x Links 2x Rechts + 2-4x Panels an der Decke.
    - Oben an der Stirnseite (hinter den Boxen) ganze Breite ca. 30 cm Material.
    - Stirnseite unten: Hinter der Türe könnte ich schon Material hinstellen, auf der anderen Seite muss ich mich ja noch hinter den Boxen durchquetschen um in den Raum zu kommen, hat also nicht viel Platz. Ev. ein Würfel von 25x25x50 cm?

    ---------------



    Joa… was meint Ihr? > soll ich das so wie in der Skizze vorgeschlagen angehen?

    Ach ja... für den hinteren Bereich... da hab ich mir eigentlich gar noch nicht so grosse Gedanken gemacht...? hm... ev. ein paar Panels an der Decke, ein Difusor mittig oben beim Fenster? dicker Teppich...

    Danke für eure Hilfe und Inputs!!

    [Geändert von Saitentom am 17.01.2017 13:40 Uhr]
  • AttachmentMusikatelier.pdf
    AttachmentIMG_0512.jpg
    IMG_0512.jpgAttachmentIMG_0518.jpg
    IMG_0518.jpgAttachmentIMG_0522.jpg
    IMG_0522.jpgAttachmentIMG_0523.jpg
    IMG_0523.jpgAttachmentIMG_0524.jpg
    IMG_0524.jpgAttachmentIMG_0529.jpg
    IMG_0529.jpg
PM schreiben

Re: Benötige Inputs zur Platzierung von Absorbern Geschrieben 16.01.2017 21:22 #2

  • Saitentom
  • Avatar Saitentom
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 10.03.2009 Punkte: 17
  • Hey Leute!

    Wär echt cool wenn jemand mit ein wenig Erfahrung einen kurzen Input zu meinem Raum der Skizze und meinen Überlegungen bezüglich Abosrberplatzierung machen könnte!

    noch zwei kurze Anmerkungen dazu meinerseits:

    - Kann es sein, dass die asymmtrie der linken Ecke (bei der Türe) der Kabelschacht, kürzerer Abstand nach hinten wegen der Türe  massiv Probleme macht...oder ist davon nicht auszugehen?

    - hinter der Türe könnte ich schon viel Absorbermaterial platzieren (Boden bis Decke) auf der anderen Seite allerdings kaum, da ich ja auch noch in den Raum kommen will. Soll ich dort trotzdem so viel Material wie Möglich unterbringen und rechts kaum Material oder ist es hierbei auch wichtig möglichst auf die Symetrie zu achten.

    Danke für eure Inputs!!
PM schreiben

Re: Benötige Inputs zur Platzierung von Absorbern Geschrieben 17.01.2017 08:15 #3

  • Saurus
  • Avatar Saurus
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 14.06.2010 Punkte: 36537
  • Warum stellst Du den Abhörplatz nicht vor die Fensterfront und machst irgendetwas vor die Fenster? Dicken Vorhang oder so.

    Nicht, dass damit Deine akustischen Probleme eliminiert würden, aber Du hättest zunächst mehr Zutrittsfreiheit zum Raum.

    Dann könntest Du auch den Abstand nach Belieben/Erfordernissen verändern. Z.B. wieder näher ran an die "Wand". Womöglich hast Du momentan SBIR.

    https://www.thomann.de/de/onlineexpert_page_studio_akustik_optimierung_der_akustik_in_abhoerraeumen.html
PM schreiben
Weniger Werbung?
Angemeldete User sehen diese Anzeige nicht.
Zum Log-In

Re: Benötige Inputs zur Platzierung von Absorbern Geschrieben 17.01.2017 14:16 #4

  • Saitentom
  • Avatar Saitentom
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 10.03.2009 Punkte: 17
  • hmm... jetzt hat es mir gerade weil ich ein Zitat einfügen wollte den ganzen Post gelöscht!!Bad Moodsauer

     

    Drum jetzt halt kürzer:

    - 68Hz Auslöschung nur wenn beide Speaker spielen. Fast im ganzen Raum...ev. ehr Raummoden problem??

    - Zutritt ist für mich kein Problem...Momentane Aufstellung hat für mich massiv Vorteile, da ich so den Platz und die Fensterfront (Ablage, Lötarbeitsplatz) viel besser nutzen kann. Vielleicht probier ich's mal aus mit den Speakern bei /auf der Fensterbank. Wenn sich der Klang nicht massiv verbessert würde ich ehr darauf verzichten.Mit  welchen veränderungen, verbesserungen könnte ich den womöglich rechnen?

    - Ein Problem ist allerdings, dass ich bei der jetzigen platzierung der Lautsprecher relativ wenige Freiheiten habe wie ich diese positioniere. Es geht eigentlich nur weiter in den Raum und kleiners Stereodreick.

    "Dicken Vorhang oder so"

    Die Höhen strahlen ja sowieso gerichtet nach vorne ab. Was würde dann da ein dicker Vorhang (ist ja immer noch relativ dünn) hinter den Boxen bringen. Für Bässe die nach hinten ausstrahlen bringt mir ja ein Vorhang nichts.

    Hat ein Fenster nicht auch den Vorteil das da Bässe entweichen können?

    Speziell in überdämpften Räumen hätte doch ein Fenster den grossen Vorteil, das Bässe rausgehen und Höhen reflektieren. Oder interpretier ich das jetzt falsch.

    Falls dem so wäre. Wo ist der Unterschied zwischen Fenster hinter den Boxen und Fenster gegenüber den Boxen so wie jetzt.
PM schreiben
Um dieses Feature zu nutzen einloggen oder registrieren!
 
  • Neue BeiträgeNeue Beiträge
  • Neue Beiträge (populär)Neue Beiträge (populär)
  • Keine neuen BeiträgeKeine neuen Beiträge
  • Keine neuen Beiträge (populär)Keine neuen Beiträge (populär)
  • Thema geschlossenThema geschlossen
  • Thema wurde gepinntThema wurde gepinnt