RECORDING.de
Ausdocken
  • Im Forum  
  • 41 User und 55 Gäste
  • Im Chat  

  •  
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 ...81 Weiter

Re: Feuerpause die 2. (Pianoballade) Geschrieben 28.08.2014 11:22 #1

  • Ja Socke! Ich schick Dir mal das backing Lächeln
SignaturHehe, Mai Mai, Roggen Rohl will näwer dei!
PM schreiben Homerecording > Feedback gesucht > Feuerpause die 2. (Pianoballade) > Post

Re: Audio Interface mit 8 eingange? Geschrieben 28.08.2014 11:19 #2

  • saki
  • Avatar saki
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 01.05.2005 Punkte: 827
  • Das Budget sollte bis ca.1000euro sein.Externe Wandler muss nicht unbedingt sein.Ich will nur das ich vernünftig arbeiten können und nicht wie bei meiner presonus der fahl sein.
PM schreiben Hardware_und_Software > Kaufberatung > Audio Interface mit 8 eingange? > Post

Re: Wicked von Leaf (Mixing Practice) Geschrieben 28.08.2014 11:19 #3

  • @ synthpark

    Ja, die Kick kommt bei den Overheads stark durch, wenn ich mich recht erinnere.
    Aus diesem Grund habe ich die Overheads nicht laut gemischt und dafür ab 7500 Hz einen Highshelf ordentlich aufgedreht.

    Mein Mix ist ziemlich technisch da ich gestern. Hatte gestern durch das Renovieren nicht genügend Zeit mir Gedanken zu machen wo ich Kontraste schaffen könnte. Ich denke ich lasse den Song heute mal in Schleife laufen und vielleicht habe ich dann Ideen.

    Viel aufgeräumt habe ich nicht, es sind bei 26 Spuren gerade mal 9 EQ am Start und alle eher dezent eingesetzt, bis auf OH.

    Ich habe aber Logics Sample Delay Plugin in Stereo betrieben und die Spuren etwas auseinander gezogen damit es aufgeräumter klingt. Wenn ich es mir genau überlege dann habe ich nur LCR? Muss mal schauen bevor ich jetzt Unsinn schreibe.

    Ja, die Logic Reverbs benütze ich auch gerne, sie klingen in Solo oftmals nicht so toll, aber im Mix sind die einfach gut.
PM schreiben Homerecording > Mischmaschine > Wicked von Leaf (Mixing Practice) > Post

Re: Feuerpause die 2. (Pianoballade) Geschrieben 28.08.2014 11:18 #4

  • Hast du aber ordentlich autogetuned Lachen

    Ich mag den Song. Ich würd gern mal singen. Lächeln

    Dann wär ich aber dafür, dass wir das Bacling noch n bisschen hochwertiger gestalten. Aber das hattest du ja sowieso angekündigt.
PM schreiben Homerecording > Feedback gesucht > Feuerpause die 2. (Pianoballade) > Post

Re: Mikrofon für Percussions um die 100 Euro Geschrieben 28.08.2014 11:18 #5

  • Saurus
  • Avatar Saurus
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 14.06.2010 Punkte: 19807
  • http://www.lineaudio.se/CM3.html

    hier kaufen (131 EUR)

    http://www.ths-studio.de/
PM schreiben Hardware_und_Software > Kaufberatung > Mikrofon für Percussions um die 100 Euro > Post

Re: Best Vst-Instruments 2014 (oder "All Time") Geschrieben 28.08.2014 11:16 #6

  • mofox
  • Avatar mofox
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 17.08.2012 Punkte: 5536
  • digital_dominion schrieb in #21:
    "Inspiration 2.0" und "Creativity X" .


    Unbezahlbar...
PM schreiben Instrumente > Plugins, Effekte und Samples > Best Vst-Instruments 2014 (oder "All Time") > Post

Mikrofon für Percussions um die 100 Euro Geschrieben 28.08.2014 11:14 #7

  • Chry
  • Avatar Chry
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 20.04.2014 Punkte: 0
  • Hallo Allerseits,

    für das Aufnehmen von Percussions suche ich ein Mikrofon um die 100 Euro, für Vocalaufnahmen muss es nicht geeignet sein. Da ich bisher überhaupt keine Ahnung von Aufnahmen habe, bin ich gerade etwas erschlagen an der Masse an Mikrofonen und Typen Lächeln
PM schreiben Hardware_und_Software > Kaufberatung > Mikrofon für Percussions um die 100 Euro > Post

Re: Audio Interface mit 8 eingange? Geschrieben 28.08.2014 11:14 #8

  • tomric
  • Avatar tomric
  • rangErfahrener User
  • rang_star Mitglied seit: 10.12.2006 Punkte: 9990
  • Ein paar Infos mehr wären schön, wie z.B. ob die Eingänge Micpre's haben müssen, oder Line-In sein dürfen und wie groß das Budget ist. So aufgrund der bisherigen Infos würde ich Dir eine RME-Lösung ans Herz legen, die Dinger laufen stabil und mit kurzen Latenzen.

    Entweder intern sowas wie die HDSP Raydat und dann mit externen Wandlern/Preamps (wenns günstig sein soll z.B. mit den Behringer ADA8200) entsprechend ergänzen, oder gleich extern, dann geht's ab dem Fireface UC richtig los.
Signatur100000110 - "Who the f*ck is General Failure and why is he reading my harddisk?"
PM schreiben Hardware_und_Software > Kaufberatung > Audio Interface mit 8 eingange? > Post

Re: Best Vst-Instruments 2014 (oder "All Time") Geschrieben 28.08.2014 11:12 #9

  • cherry50
  • Avatar cherry50
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 04.04.2013 Punkte: 4654
  • Hi Basis M

    Zum probieren reicht es allemal, und ich glaube es geht eine viertel Stunde.

    Ziel soll ja der Kauf sein. Die Jungens arbeiten auch mit Wasserzeichen.
    Weiß jetzt nicht inwieweit es Legitim ist von einem Demo Spuren mit Instrumenten als Audiofiles zu bounzen. Funktionieren tut es jedenfalls.

    Für kommerzielle Produktionen würde ich aber immer nur mit registrierten Vollversionen arbeiten.


    LG Cherry50
Signatur

"WENN DU DENKST ES GEHT NICHT MEHR, KOMMT VON IRGENDWO EIN LIEDCHEN HER "
PM schreiben Instrumente > Plugins, Effekte und Samples > Best Vst-Instruments 2014 (oder "All Time") > Post

Re: Audioclips Noten aufzwingen Geschrieben 28.08.2014 11:11 #10

  • Psylok
  • Avatar Psylok
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 24.12.2012 Punkte: 619
  • Wo man im Ableton noch die Möglichkeit hat in Harmonien oder Melodien umzuwandeln.

    Da hätt ich versucht das Audio in Midiclips umzuwandeln und dann

    ein "Major-Noten-Instrument" damit zu füttern, der auf allen Spuren angewand wird.



    Ja, das geht auch.
    Wäre auch eine Möglichkeit.
    Hast du das denn schonmal so ausprobiert?
    Das müsste doch funktionieren...
SignaturBeam me up, Scotty ...
PM schreiben Sequencer > Ableton Live > Audioclips Noten aufzwingen > Post

Re: Best Vst-Instruments 2014 (oder "All Time") Geschrieben 28.08.2014 11:11 #11

  • Dodo_I
  • Avatar Dodo_I
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 09.11.2010 Punkte: 8659
  • ModulationMatrix schrieb in #19:
    Sind die Rob Papen Sachen eigentlich noch so übel buggy wie man vor ner Weile im Netz gelesen hat?


    ????

    Die waren noch nie buggy, zumindest nicht bei mir (von Cubase 5.5 - 7.5 x64) ...
Signatur
PM schreiben Instrumente > Plugins, Effekte und Samples > Best Vst-Instruments 2014 (oder "All Time") > Post

Re: Feuerpause die 2. (Pianoballade) Geschrieben 28.08.2014 11:09 #12

  • Thx Ihr Lieben!

    Helge, wat soll isch machen? Vielleicht findet sich ja noch jemand, der es anders singt. . Lächeln Es gibt, so viel darf ich verraten, in dieser Hinsicht echt Hoffnung und womöglich sogar eine faustdicke Überraschung. eine äschte Prämjähre.

    Wir dürfen hoffen.

    @Gipfel
    thx,

    das Rauschen, niemand weiß wo es herkommt Lächeln. Das wird Steffen alles bearbeiten wenn er sich an das Teil setzt.
SignaturHehe, Mai Mai, Roggen Rohl will näwer dei!
PM schreiben Homerecording > Feedback gesucht > Feuerpause die 2. (Pianoballade) > Post

Re: Fragen zur eigenen CD Geschrieben 28.08.2014 11:06 #13

  • ChrisSpeed
  • Avatar ChrisSpeed
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 02.12.2006 Punkte: 1230
  • Leute, es klingt so, als würde dir noch sehr viel Basis Wissen fehlen.

    Habt ihr überhaupt gemastert? Wie sind die Mixe? Wenn es so ist, wie ich denke, wird die "Veröffentlichung" ein Schuss in den Ofen und das wäre doch schadetraurig
SignaturDer Wert mancher Dinge wird dir erst bewusst, wenn sie nicht mehr da sind. Klopapier ist das beste Beispiel dafür
PM schreiben Homerecording > Musik produzieren > Fragen zur eigenen CD > Post

Re: Musik Cover Feedback Geschrieben 28.08.2014 11:04 #14

  • Das Lied an sich finde ich scheußlich Lächeln

    Dein Gesang klingt lebendig, sauber intoniert. In der Art jedoch leider wie jeder x-beliebige Popsänger.
    Ich mag diese Attitüde überhaupt nicht.
    Das sind aber Geschmacksfragen.

    Hast Du Beides, Gesang und Gitarre zusammen aufgenommen? So klingt es. Die Stimme klingt wie aus der Mitte Deines Zimmers Lächeln, also sehr weit weg.

    Nimm Beides getrennt auf. Um es vernünftig mischen zu können müsstest Du ansonsten 2 Mikros benutzen.

    Ich finde den Sound der Klampfe nicht sooo schlecht. Mit einer guten Aufnahme über ein Kondensator Mikrofon wird da noch einiges an Qualität rauszuholen sein. Mach es wie beschrieben.

    erstmal eine saubere Aufnahme machen, dann kannst Du ans Mischen gehen Lächeln. Dann kannst Du hier auch Hilfe dabei bekommen.

    Das mit den 2 Gitarrenspuren kannst Du probieren, es wird jedoch imo nicht notwendig sein und macht es nur unnötig aufwendiger. es sei denn Du transponierst die 2. Gitarre dann und/oder spielst Fills.
    Mehr Arbeit auf jeden Fall. Würde ich nicht unbedingt empfehlen.

    Chorus auf der Klampfe? Nee, auch das kannst Du probieren, i.d.Regel aber klingt das dann nur strange.

    Gruß
    sf
SignaturHehe, Mai Mai, Roggen Rohl will näwer dei!
PM schreiben Homerecording > Feedback gesucht > Musik Cover Feedback > Post

Re: Audioclips Noten aufzwingen Geschrieben 28.08.2014 11:03 #15

  • Trebel
  • Avatar Trebel
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 08.06.2013 Punkte: 1130
  • Sorry, ich hab den Teil vergessen:

    Wo man im Ableton noch die Möglichkeit hat in Harmonien oder Melodien umzuwandeln.

    Da hätt ich versucht das Audio in Midiclips umzuwandeln und dann

    ein "Major-Noten-Instrument" damit zu füttern, der auf allen Spuren angewand wird.
PM schreiben Sequencer > Ableton Live > Audioclips Noten aufzwingen > Post

Re: Best Vst-Instruments 2014 (oder "All Time") Geschrieben 28.08.2014 11:02 #16

  • "Inspiration 2.0" und "Creativity X" .
SignaturRecording, Mixing, Mastering und 1-on-1-Online-Tutoring auf Anfrage
PM schreiben Instrumente > Plugins, Effekte und Samples > Best Vst-Instruments 2014 (oder "All Time") > Post

Re: neuer Studioraum: Bassabsorber in der Ecke mit Abstand? Geschrieben 28.08.2014 11:02 #17

  • Black_Bender
  • Avatar Black_Bender
  • rangErfahrener User
  • rang_star Mitglied seit: 16.11.2009 Punkte: 16667
  • hi,

    Ich habe gelesen, dass das Anbringen von Absorber mit Abstand zur dahinterliegenden Wand die Effektivität verstärkt bzw. sie weiter nach unten im Frequenzspektrum wirken. Ist dies auch der Fall, wenn man die Absorbern (rot) in die Ecken stellt und zu zwei Wänden Abstand hält?

    Dann habe ich noch eine Frage zum Thema Schimmel:
    Wenn ich 10cm Abstand zur Wand halte, reicht das bei regelmässigem Lüften und der Benutzung von Luftentfeuchtern zur Vorbeugung gegen Schimmel? Die Wände mit Blau dahinter sind Aussenwände, unter und über mir befinden sich jeweils noch eine Wohnung.


    dies ist eine weit verbreitete "halbwahrheit"

    würdest du sagen eine basotectplatte die in der mitte des raumes an den lampenschirm gehangen wird wirkt extrem tief im bassbereich wegen dem maximalen wandabstand?

    ist natürlich eine rethorische frage.


    es spielen viele unterschiedliche faktoren eine rolle damit so ein wandabstand akustisch vorteile und keine nachteile bringt.

    - die geometrie des absorbers
    die kleinste dimension gibt die untere grenzfrequenz an ab wo der absorber langsam nach unten hin aufhört zu wirken wenn er keinen raum absperrt.
    wenn der absorber 50cm breit ist und 100cm hoch dann liegt die untere grenzfrequenz bei 50cm wellenlänge. egal wieviel abstand du jetzt von der wand wählst. unter 50cm wellenlänge (= beugungsfrequenz) beugt sich der schall langsam immer mehr um den absorber. "sieht" ihn quasie nicht.

    bei eckabsorbern kommen noch ausnahmeeffekte dazu. raumhoch von wand zu wand wird ein kompletter raum "abgesperrt"
    dort ist die kleinste dimension der geometrie nicht mehr entscheidend da der absorber von begrenzungsflächen umgeben ist.

    nimmt man dann aber immer mehr abstand von den begrenzungsflächen also entsteht ein spalt zwischen wänden und absorber dann wirken langsam immer stärker die beugungsgesetze.

    ob 10cm abstand werden definitiv in deiner situation nichts verbessern. ob sie die bassabsorption verschlechtern ist aber auch nicht 100% gewiss. ich hatte schon beide fälle. also verschlechterung und kein unterschied zum direkt an die wand.
    es hängt mit so vielen variablen zusammen dass man das nicht vorausplanen kann.

    meine designs verzichten daher bei eckbassabsorbern immer auf einen wandabstand als schimmelvorbeugung.
    so muss ich und der kunde sich auf kein lottospiel einlassen.
    dafür kommen dann andere schimmelvorbeugende maßnahmen wie dampfbremsen zum einsatz. das hat sich bei mir bewährt und funktioniert. voraussetzung ist dass die innenwände alle dicht sind also von außen keine feuchtigkeit eindringt.
    im keller älterer gebäude ist das oft ein problem denn dort dringt feuchtigkeit nicht selten von unten ein.


    lg
Signatur----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Du baust und planst gerade dein Tonstudio selbst und hast zwischendurch Fragen?
Bitte keine PN sondern nutz dazu das Forum.
Ich plane, betreue und berate nur Komplettlösungen oder liefere konfektionierbare Akustikmodule nach Wunsch. Ich verkaufe auch keine Selbstbauanleitungen für einzelne Module. Die sind bei Komplettlösungen kostenlos und nur für Klienten die meine Planung selber umsetzen wollen.
PM schreiben Recording_und_Studiotechnik > Raumakustik & Dämmung > neuer Studioraum: Bassabsorber in der Ecke mit Abstand? > Post

Audio Interface mit 8 eingange? Geschrieben 28.08.2014 11:02 #18

  • saki
  • Avatar saki
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 01.05.2005 Punkte: 827
  • Hi,wie welche schon mitbekommen haben das meine presonus 18 18 vsl Probleme macht.Wollte ich mir als Sicherheit eine 2 zulegen.Wichtig ist sie muss stabil laufen von Treiber usw.Sie muss erweiterbar sein dan ich auch mal 16 Eingänge haben kann.Ob jezt ein USB oder PCI Karte das weiss jezt nicht.Was könntest mir da empfehlen?Danke
PM schreiben Hardware_und_Software > Kaufberatung > Audio Interface mit 8 eingange? > Post

Raum mit Erker Geschrieben 28.08.2014 11:01 #19

  • Jimmy_punk
  • Avatar Jimmy_punk
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 13.02.2004 Punkte: 296
  • Gude,

    ich verfüge in meiner Wohnung über einen Raum mit Erker (siehe Bild). Derzeit wird er als Esszimmer genutzt und daher befinden sich darin nur wenige Möbel: 1 Tisch, 4 Stühle, 2 Kommoden, der Boden besteht aus einem recht dünnen Teppich. Die Raumhöhe ist nur geringfügig kleiner als die Breite:

    Höhe: 3,0 m, Decke mit Stuck
    Breite: 3,15m
    Länge 1: 4,85 m (kurze Wandstücke neben Erker)
    Länge 2: 5,30 m im Erker.

    Wie ihr euch denken könnt, ist der Raum im derzeitigen Zustand spürbar hallig, und ihc meine auch dezente Flatterechos zu vernehmen.
    Ich möchte einige Titel meiner Band für eine Veröffentlichung mischen und könnte den beschriebenen Raum für ein paar Tage nutzen. Leider ist das aber nur vorübergehend möglich, weshalb ich auch keine dauerhaften Einbauten vornehmen kann. Mit anderen Worten: kann ich Flatterechos und den Nachhall mit einfachen Mitteln einigermaßen bändigen, so dass eine Messung mit REW überhaupt sinn ergibt?
    Ich dachte hierbei an Modifikationen, die leicht einzubringen und auch wieder zu entfernen sind, wie ein oder zwei große Matrazen, aller Vorhänge der Wohnung, etc.
    Macht es in Anbetracht des Raumes, der begrenzten Möglichkeit für Modifikation und der zeitlichen Begrenzung überhaupt Sinn, sich in diesem Raum mit Messungen zu beschäftigen?

    Zusätzliche Frage: Wie verhalten sich die Raummoden durch den Erker?

    Viele Grüße!
    Henrik
  • AttachmentgrünerSalon.png
    grünerSalon.pngAttachmentgrünerSalon1.png
    grünerSalon1.png
PM schreiben Recording_und_Studiotechnik > Raumakustik & Dämmung > Raum mit Erker > Post

Re: Feuerpause die 2. (Pianoballade) Geschrieben 28.08.2014 11:00 #20

  • DerGipfel
  • Avatar DerGipfel
  • rangForum-Moderator
  • rang_star Mitglied seit: 22.08.2010 Punkte: 8330
  • Die erste Version ist mir durchgegangen. So'n paar winzige Wackler sind noch noch drin, aber vor allem hört es sich an, als würdest du mit zunehmender Dauer sicherer und dich mit dem Gesang quasi zunehmend wohler fühlen. Auf mich wirkt das, als läge es daran, dass das Backing lauter wird und du deswegen ein bisschen mehr Gas gibst.

    Zu Beginn hört man sehr zart unter dem Piano sowas wie rhythmisches Rauschen. Das ist m.E. entweder zu leise oder zu viel ... http://recording.de/uploads/smil470009513826a.gif

    Das letzte "wir geben auf" klingt nach "wir gebenauf".

    Alles natürlich Winzigkeiten - ansonsten finde ich das nämlich wirklich gelungen!http://recording.de/uploads/smil46c5f87d3aec7.gif
PM schreiben Homerecording > Feedback gesucht > Feuerpause die 2. (Pianoballade) > Post
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 ...81 Weiter
 
  • Neue BeiträgeNeue Beiträge
  • Neue Beiträge (populär)Neue Beiträge (populär)
  • Keine neuen BeiträgeKeine neuen Beiträge
  • Keine neuen Beiträge (populär)Keine neuen Beiträge (populär)
  • Thema geschlossenThema geschlossen
  • Thema wurde gepinntThema wurde gepinnt