RECORDING.de
Ausdocken
  • Im Forum  
  • 34 User und 74 Gäste
  • Im Chat  
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 ...95 Weiter

Re: Problem mit Modulation Geschrieben 31.07.2014 11:26 #1

  • Kollege
  • Avatar Kollege
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 15.07.2005 Punkte: 476
  • Wie gesagt, bin nicht so fit in der Theorie.
  • Attachmentmusic-theory-for-computer-musicians.png.jpg
    music-theory-for-computer-musicians.png.jpg
PM schreiben Homerecording > Musiktheorie & Songwriting > Problem mit Modulation > Post

Re: Groove Agent 4 ist raus... Geschrieben 31.07.2014 11:25 #2

  • Saurus
  • Avatar Saurus
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 14.06.2010 Punkte: 19226
  • litoni schrieb in #78:
    was ich bis jetzt gehört habe, für Soundbastler ideal, aber wenn es um natürliche Drumsounds geht kann man den G4 vergessen...

    Oha, das wäre echt schade. Hab bislang noch keine Vids dazu angeschaut. Vorerst bleibe ich dennoch optimistisch Zwinker
PM schreiben Sequencer > Cubase & Nuendo > Groove Agent 4 ist raus... > Post

Re: Studiotisch gesucht! Empfehlungen? Geschrieben 31.07.2014 11:21 #3

  • Saurus
  • Avatar Saurus
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 14.06.2010 Punkte: 19226
  • Alternative: Wave Nature (ähnlich & vermutlich günstiger - insbesondere in der unlackierten Version).
PM schreiben Homerecording > Kaufberatung > Studiotisch gesucht! Empfehlungen? > Post

Re: Groove Agent 4 ist raus... Geschrieben 31.07.2014 11:21 #4

  • cherry50
  • Avatar cherry50
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 04.04.2013 Punkte: 4317
  • @litoni schreibt

    was ich bis jetzt gehört habe, für Soundbastler ideal, aber wenn es um natürliche Drumsounds geht kann man den G4 vergessen, kommt z.B. an Toontrack nicht ansatzweise heran. Für mich erledigt.


    Das akzeptiere ich voll und ganz, wie Du es schreibst, und es ist voll in Ordnung.

    Der G4 ist ja auch für die breitere Masse konzipiert, und hat glaube ich nicht das Vorhaben vom natürlichen Sound her zu glänzen.
    Die Handhabung, das ganze Konzept und die Komplexität die dahinter steckt, ist einmalig bisher.

    Ebenso könnte ich umgekehrt zu Toontrack das Gleiche behaupten.

    Trotzdem werde ich nach reiflichen Überlegen den Toontrack 2 als Alternative für rockige Sachen behalten. Gerade erst gekauft, das wäre schade.

    LG Cherry50
Signatur

"WENN DU DENKST ES GEHT NICHT MEHR, KOMMT VON IRGENDWO EIN LIEDCHEN HER "

BEI MUSIK IST'S WIE BEIM WEIN, ÄLTER MUSS NICHT SCHLECHTER SEIN
PM schreiben Sequencer > Cubase & Nuendo > Groove Agent 4 ist raus... > Post

Re: Slipknot-SIC-UMF Geschrieben 31.07.2014 11:21 #5

  • SouthsideB
  • Avatar SouthsideB
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 17.11.2013 Punkte: 302
  • hi leute,

    kann mir einer sagen, wieso ich ein passwort für die rar brauch? das ist mir neu Lachen

    danke
    jack
PM schreiben Homerecording > Mischmaschine > Slipknot-SIC-UMF > Post

Re: Fx Out "None" Geschrieben 31.07.2014 11:16 #6

  • BassBurger
  • Avatar BassBurger
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 05.03.2004 Punkte: 167
  • Das macht nur Sinn, einem anderen Kanal einen (weiteren, nicht denselben) Ausgang zu geben, wenn Du ein Signal zu einem Outboard Equipment routen willst.

    Der "normale" Weg ist, dass alle Kanäle in den Master gehen und der Master in den eingestellten Ausgang deiner Soundkarte..
    Wenn Du mehreren Kanälen den selben Ausgang gibst, laufen alle durch den Master und zusätzlich direkt in die Soundkarte. Das macht das Mischen erheblich schwieriger, ebenfalls doppelst Du die Kick.
PM schreiben Sequencer > FL Studio > Fx Out "None" > Post

Re: Preamp/Channelstrip - wie viel bringt es? ...und welchen? Geschrieben 31.07.2014 11:11 #7

  • Beatback
  • Avatar Beatback
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 13.03.2008 Punkte: 6759
  • Ehm, ich habe aber wie gesagt auch den "line-Input" genommen und den Gain mit +40db gepusht - habe also nicht den Instrumenten Input (hat im Standard +9db) genommen... Das ist dann falsch oder?
    Ja definitiv!
Signatur__________________________________________
Musik
Kreative Fotografie: www.fotodurchblick.de

BCR2000 als Cubase Channel / Monitor Controller:BCR2000-Control
PM schreiben Recording_und_Studiotechnik > Recording & Mikrofonierung > Preamp/Channelstrip - wie viel bringt es? ...und welchen? > Post

Re: Preamp/Channelstrip - wie viel bringt es? ...und welchen? Geschrieben 31.07.2014 11:08 #8

  • flipnaut
  • Avatar flipnaut
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 05.01.2005 Punkte: 768
  • Ehm, ich habe aber wie gesagt auch den "line-Input" genommen und den Gain mit +40db gepusht - habe also nicht den Instrumenten Input (hat im Standard +9db) genommen... Das ist dann falsch oder?
SignaturSongmaterial von mir hier:
http://www.soundcloud.com/phillsen
PM schreiben Recording_und_Studiotechnik > Recording & Mikrofonierung > Preamp/Channelstrip - wie viel bringt es? ...und welchen? > Post

Re: Studiotisch gesucht! Empfehlungen? Geschrieben 31.07.2014 11:06 #9

  • IvyPoison
  • Avatar IvyPoison
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 31.07.2014 Punkte: 2
  • Der Tisch sollte eigentlich nicht mehr als 2000€ kosten.
PM schreiben Homerecording > Kaufberatung > Studiotisch gesucht! Empfehlungen? > Post

Re: Controller für Cubase 7.5 Geschrieben 31.07.2014 11:03 #10

  • Beatback
  • Avatar Beatback
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 13.03.2008 Punkte: 6759
  • Weiterhin hatte ich zusammen mit beatback mal die Rasterung einiger Parameter via AI-Knob mit seiner BCR-Lösung untersucht/verglichen. Hier ging es zwar schon um den CMC AI, aber ich denke, die hinterlegte Softwareroutine war zu dem Zeitpunkt bei beiden Geräten identisch. Die Auflösung/Abstufung nun war im Vegleich zur BCR-Lösung deutlich gröber.
    Genau wir haben das ja mal getestet Zwinker .

    Auf der Musikmesse hatte ich auch noch mal mit den Steinberg mitarbeitern gesprochen warum sie denn nur relative Controller für den CC121 verwenden.
    Mir ist die Genauigkeit der CC121 auch mit gedrückter Shifttaste noch zu grob.
    Mit der BCR2000 und den 14 Bit NRPNs (16383 Schritte) kann ich bei langsamer Drehung der Encoder HZ weise die Resonanzen genau lokalisieren.

    Was ich bei der CC121 schade finde das sie nur 2 Speeds für die Encoderumdrehung bereitstellt.
    Die BCR2000 hat da 4 verschiedene, die ich über ein Jahr lang meinen Bedürfnissen angepasst habe.

    Vorteil der BCR2000 ist natürlich auch, das ich die 14Bit Controls auch für 3rd Party Plugins benutzen kann. Dafür habe ich dann eigene GR Pages.


    Was natürlich für die CC121 spricht ist, das sie right out of the box funktioniert.
    Die BCR2000 will erst mal mit dem richtigen Sysex und Cubase mit dem XML versorgt werden.
    Wenn man dann die Konfiguration ändern möchte muss man sich zwingend mit der Generic Remote von Cubase auseinandersetzen!
Signatur__________________________________________
Musik
Kreative Fotografie: www.fotodurchblick.de

BCR2000 als Cubase Channel / Monitor Controller:BCR2000-Control
PM schreiben Sequencer > Cubase & Nuendo > Controller für Cubase 7.5 > Post

Re: Studiotisch gesucht! Empfehlungen? Geschrieben 31.07.2014 10:59 #11

  • IvyPoison
  • Avatar IvyPoison
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 31.07.2014 Punkte: 2
  • Öhm…Nein! Ich fand das Ding einfach nur vom ersten Eindruck her gut und wollte ne Art Ferndiagnose von Leuten die sich "auskennen" zwinker.
PM schreiben Homerecording > Kaufberatung > Studiotisch gesucht! Empfehlungen? > Post

Re: Controller für Cubase 7.5 Geschrieben 31.07.2014 10:59 #12

  • Ari
  • Avatar Ari
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 24.06.2004 Punkte: 22862
  • Die CC121 hat weniger Auflösung für den Frequenzbereich der EQs als meine BCR2000 14Bit Controls für die Encoder.

    Weiterhin hatte ich zusammen mit beatback mal die Rasterung einiger Parameter via AI-Knob mit seiner BCR-Lösung untersucht/verglichen.

    Also gehts um den AI knopf und gar nicht um die EQ Regler?
    Weil in den Updates steht:


    Steinberg CC121 Extension
    V. 1.1.0 auf V. 1.5.0
    - Durch Vergrößerung der Auflösung der [F]-Regler (Frequenzregler) in den EQ-Bereichen
    wurde die Bedienbarkeit verbessert. Aktualisieren Sie die CC121-Firmware auf V1.50 oder
    höher.


    Was mich bei üblichen Controllern immer doof finde, ist die reihenhafte Anordnung der Knöpfe. Da könnte sonstwas drauf liegen und man hat nie das Gefühl, da mit einem EQ oder einem Compressor zu arbeiten. Ich rede pur von der Optik und Layout und Beschriftung etc. Und das hat die CC121 zumindest mal gut hinbekommen.
SignaturDie häufigsten Treffer im Internet als Antwort auf eine Frage sind: "Such doch im Internet."

http://studioone.presonus.com
www.denoisary.de @ www.arimusik.de
PM schreiben Sequencer > Cubase & Nuendo > Controller für Cubase 7.5 > Post

Re: Studiotisch gesucht! Empfehlungen? Geschrieben 31.07.2014 10:59 #13

  • Tmny
  • Avatar Tmny
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 03.01.2013 Punkte: 1893
  • Preis?
SignaturIf two witches watched two watches, which witch would watch which watch?
PM schreiben Homerecording > Kaufberatung > Studiotisch gesucht! Empfehlungen? > Post

Re: Studiotisch gesucht! Empfehlungen? Geschrieben 31.07.2014 10:56 #14

  • Saurus
  • Avatar Saurus
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 14.06.2010 Punkte: 19226
  • Ist das Werbung? Zwinker
PM schreiben Homerecording > Kaufberatung > Studiotisch gesucht! Empfehlungen? > Post

Re: Bässe klären Geschrieben 31.07.2014 10:56 #15

  • Tmny
  • Avatar Tmny
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 03.01.2013 Punkte: 1893
SignaturIf two witches watched two watches, which witch would watch which watch?
PM schreiben Recording_und_Studiotechnik > Mixing > Bässe klären > Post

Re: Groove Agent 4 ist raus... Geschrieben 31.07.2014 10:56 #16

  • litoni
  • Avatar litoni
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 12.11.2010 Punkte: 672
  • was ich bis jetzt gehört habe, für Soundbastler ideal, aber wenn es um natürliche Drumsounds geht kann man den G4 vergessen, kommt z.B. an Toontrack nicht ansatzweise heran. Für mich erledigt.
PM schreiben Sequencer > Cubase & Nuendo > Groove Agent 4 ist raus... > Post

Re: Sounddesigner und so? Geschrieben 31.07.2014 10:55 #17

  • luggibohli
  • Avatar luggibohli
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 28.08.2007 Punkte: 10
  • Oh, okay. Das kliingt nicht wirklich gut. Hoffe, du bist wieder auf dem Dampfer und dir gehts besser!?

    Hast du deinen Kundenkreis schon abgeben? Zunge Zwinker
PM schreiben Homerecording > Musik produzieren > Sounddesigner und so? > Post

Studiotisch gesucht! Empfehlungen? Geschrieben 31.07.2014 10:54 #18

  • IvyPoison
  • Avatar IvyPoison
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 31.07.2014 Punkte: 2
  • Hi Leute,

    ich bin auf der Suche nach einem Studiotisch für mein Raum in dem ich mir gerade ein kleines Studio einrichte. Ich muss die üblichen 19" Geräte verstauen und brauchen ein bisschen mehr Fläche als Ablage. Klar sollte der Tisch auch die Akustik unterstützen.

    Bin gestern über die Firma Sessiondesk gestolpert -> www.sessiondesk.de und wollt mal wissen was ihr von denen haltet.

    Sieht und liest sich ordentlich. Anregungen sind erwünscht! Lächeln

    Bestens!
    Theo
PM schreiben Homerecording > Kaufberatung > Studiotisch gesucht! Empfehlungen? > Post

Re: Problem mit Modulation Geschrieben 31.07.2014 10:53 #19

  • Mike3000 schrieb in #20:
    Ich habe das jetzt mal als Powerchords auf der Klampfe mitgespielt (ob die Akkorde Moll oder Dur sind sagts du ja nicht Zunge zeigen )

    Auf mich wirkt das Ganze überhaupt nicht wie Tonartwechsel, sondern wie ein Wechsel in der Reihenfolge der Akkorde.

    Du kannst den "ruhigen" z.B. auch in der Tonart C-Dur haben, das wäre dann ein Bruch/eine Steigerung zur Tonart D-Moll.

    PS: Oder du lässt es wie es ist - gut hörbar ist das Stück Lächeln !


    Ja, ich hätte natürlich dazu schreiben können ob es Moll oder Dur Akkorde sind aber mir ging es ja um die Tonarten und daraus ergibt sich ja, welcher Akkord zu hören sein muss.

    Ich werde Deine Tipps gerne mal ausprobieren. Danke für Deine Hilfe. Allerdings muss ich ja auch erst mal nach C-Dur kommen. Ich wechsle ja von anfänglich D-Moll in G-Moll und dann möchte ich eben wieder zurück.

    Oder ich lass es so Zwinker Wie Du sagst. Oder ich wechsel erst gar nicht nach G-Moll. Wär auch ne Möglichkeit. Ist jetzt nicht so, dass ich in dem Stück unbedingt eine Modulation haben muss.


    @BasisM: ne, ich ende doch auf D#-Dur. Oh, ich muss eigentlich schreiben Es-Dur, sorry. Wie gesagt, bin nicht so fit in der Theorie.
    Wenn, dann könnte ich noch mit F-Moll weiter machen. Aber dann hätte ich ja nicht mehr das Hauptthema sondern das Hauptthema in einer anderen Tonart. Würde da schon gerne wieder drauf zurück kommen.
PM schreiben Homerecording > Musiktheorie & Songwriting > Problem mit Modulation > Post

Re: Controller für Cubase 7.5 Geschrieben 31.07.2014 10:47 #20

  • Saurus
  • Avatar Saurus
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 14.06.2010 Punkte: 19226
  • Ari schrieb in #12:
    ...@Saurus
    Mich würde noch kurz interessieren, was du meinst mit die CC-121 wäre nicht mehr zeitgemäß.
    Entweder ein Controller ist und war und bleibt gut, oder er war noch nie gut. Aber was ist denn zeitgemäß? Touchoberflächen? nee. Haptische Streichfelder? Was genau soll überarbeitet werden? Solange die Integration weiter fortgesetzt wird vom Controller, gibts noch sehr viel Jahre Freude mit dem Gerät. Aber was meinst du nun mit der Aussage?

    Es fängt schon bei seiner Größe an. Mit ein Hauptgrund, warum ich meinen seinerzeit wieder abgegeben habe.

    Weiterhin hatte ich zusammen mit beatback mal die Rasterung einiger Parameter via AI-Knob mit seiner BCR-Lösung untersucht/verglichen. Hier ging es zwar schon um den CMC AI, aber ich denke, die hinterlegte Softwareroutine war zu dem Zeitpunkt bei beiden Geräten identisch. Die Auflösung/Abstufung nun war im Vegleich zur BCR-Lösung deutlich gröber.

    Cool wäre es auch, könnte man die EQ-Knöppe am CC auch für jeden x-beliebigen anderen EQ verwenden, denn oftmals verwendet man eben externe EQs und dann funktioniert der mühsam erarbeitete CC-EQ-Workflow halt nicht mehr.

    Seit Cubase 7 ist überdies ein Channelstrip verfügbar, für den ich mir dann auch dedizierte Potis und Taster wünschen würde, die der CC bis dato nicht besitzt. Für jene Parameter muss man sich bislang mit dem AI-Knob behelfen.

    Grundsätzlich macht der CC121 gewiss das, wofür er konstruiert wurde, da will ich Dir gar nicht widersprechen.

    Letztendlich muss das jeder für sich entscheiden, wie groß sein haptischer Anspruch ist.

    Wirtschaftlich effektiver (für Steinberg), insbesondere auch wegen deutlich höherer Flexibilität, scheinen heutzutage die tablet-gesteuerten Controllerlösungen zu sein.


    .
PM schreiben Sequencer > Cubase & Nuendo > Controller für Cubase 7.5 > Post
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 ...95 Weiter
 
  • Neue BeiträgeNeue Beiträge
  • Neue Beiträge (populär)Neue Beiträge (populär)
  • Keine neuen BeiträgeKeine neuen Beiträge
  • Keine neuen Beiträge (populär)Keine neuen Beiträge (populär)
  • Thema geschlossenThema geschlossen
  • Thema wurde gepinntThema wurde gepinnt