RECORDING.de
Ausdocken
  • Im Forum  
  • 14 User und 33 Gäste
  • Im Chat  
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 ...67 Weiter

samples. GROTTIG! Geschrieben 30.05.2015 08:08 #1

  • com
  • Avatar com
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 25.03.2015 Punkte: 54
  • bei vielen sample libraries fällt auf, dass das meiste schrott ist. 90% ist processed. Schön gelimitet usw. Is vielleicht nett gemeint, aber das meiste ist schon so überproduced, daß man es wegwerfen kann. Hat jmd einen tipp für eine gute electro drum library mit unbearbeiteten samples? Wenn ich irgendwo ne rechtecks spitze sehe, schmeiß ich das sample immer sofort weg. Bei akustik drumsounds fällt das auch oft auf. Rechteckspitze. Tschüss.

    Wie gesagt, einen tip für eine unbearbeitete library wäre superhttp://recording.de/uploads/smil451c71f7edf7c.gif
PM schreiben Instrumente > Plugins, Effekte und Samples > samples. GROTTIG! > Post

Re: CUBASE 8.0.10 - Projekt-Ladehemmung Geschrieben 30.05.2015 08:07 #2

  • Jeff
  • Avatar Jeff
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 20.08.2002 Punkte: 2468
  • Es gibt eine Art Preferences bei Cubase und die würde ich auch erst mal zurücksetzen, kann gut sein, dass sie bei der Deinstallation nicht (komplett) gelöscht werden. Hier steht, wie man es am besten macht: https://www.steinberg.net/nc/de/support/knowledgebase_new/show_details/kb_show/troubleshooting-instructions-for-cubase-nuendo-and-sequel-on-windows#preferences
Signaturmfg
Jeff
MacBook Pro Retina (mid 2012), OS X 10.10.x - Cubase 8.x, Logic Pro X
VST-Instrumente: BFD3 (XFL, JNF, DLX, 8BK etc.), Komplete 9, Akoustik Piano, B4 II
FX: Waves, SPL's kleine Monster Mo-Verb, D-Verb, Attacker
Hardware: RME FF800, ART DPS II, Mindprint Trio USB, Alesis 3630, Oktava MK319, AKG C1000S, t.bone RB-500 uvm.
Instrumente: Epiphone Casino, Yamaha APX 6A, Hughes&Kettner Tubeman II und Attax 80, Epiphone Valve Junior

PM schreiben Sequencer > Cubase & Nuendo > CUBASE 8.0.10 - Projekt-Ladehemmung > Post

Re: Für die harten Jungs Geschrieben 30.05.2015 07:49 #3

  • lafleur
  • Avatar lafleur
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 30.07.2012 Punkte: 504
  • Also ich finde das jetzt auch nicht so schlecht. Immerhin ist das eine Möglichkeitfür jemanden, der keine Ahnung vom Gitarrenspiel hat, recht amtliche Sachen zu bauen. Warum nicht die Hilfsmittel benutzen wenn es sie gibt. Gut als Gitarrist ist es nicht ganz so reizvoll für mich, wobei ich jetzt auch nicht behaupten möchte, dass ich das mal eben so spielen könnte Zwinker.

    Ich will jetzt nicht den Thread kapern und zu sehr von dem anderen VST ablenken, um das es geht, allerdings sind die Ample Guitars für mich die besten auf dem Markt. Ich habe noch nichts Vergleichbares gehört. Meiner Meinung nach muss man dem VST schon zugestehen, dass es richtig schwer wird, hier den Computer rauszuhören.
    Allerdings bastelt sich das gelungene Gitarrenspiel auch nicht von alleine, wenn man kein Gespür dafür hat, was typische Spielweisen oder einfach menschliche Möglichkeiten sind (z.B. zu große Sprünge). Oder man vergisst, die Klänge auch mal atmen zu lassen, wann das Sustain wieder aufhören muss... wer keine Ahnung hat, der bastelt das auch entsprechend.
PM schreiben Hardware_und_Software > Hardware- & Software-News > Für die harten Jungs > Post

Re: sub BASS. Wie? Geschrieben 30.05.2015 07:49 #4

  • com
  • Avatar com
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 25.03.2015 Punkte: 54
  • danke für die antworts. @refined rough. sinus habe ich früher auch immer angezerrt, lass ich heutzutage eher. Das kann schonmal unangenehm brummen auf anderen boxen. Ich lass den auch clean, nur bei onenotebass senke ich manchmal ab.

    Und wie AWF schon sagt, es geht auch ums mixing, steht ja im eingangspost http://recording.de/uploads/smil451c71f7edf7c.gif ich zb finde es nicht immer leicht, einen sinus sinnvoll im mix unterzubringen, er hat viel energie. Daher auch die frage wie ihr es macht?
    ist sinus eigentlich gleich sinus? Also egal von welchem synth?
PM schreiben Homerecording > Musik produzieren > sub BASS. Wie? > Post

Re: Kicks melodisch spielen Geschrieben 30.05.2015 07:10 #5

  • Psylok
  • Avatar Psylok
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 24.12.2012 Punkte: 1108
  • Grüezi,

    in Live gibt es noch eine andere Möglichkeit, Sounds Tonal zu spielen.
    Leider ist die webseite von der Madeleine Bloom gerade nicht erreichbar, aber bei YT sind ihre Vids ja auch.
    Siehe hier für Audio, und hier für MIDI.
    Ist an sich ganz gut, aber um Kicks Tonal zu spielen, würde ich auch lieber einen Kick Synth verwenden.

    Aber auch hier, führen wieder viele Wege nach Rom Lächeln

    Grüß
    Ben
Signatur... to boldly go, where no Dog has gone before ...
PM schreiben Sequencer > Ableton Live > Kicks melodisch spielen > Post

Re: Metalcore [Mixing, kein MIDI Geschwurbel] Geschrieben 30.05.2015 03:50 #6

  • Bassmacher schrieb in #11:
    Ich verstehe nicht, wie man als Metalband nur DI-Gitarrenspuren zum Mixen gibt. Wie soll ich so was mixen? Soll ich noch Producer sein oder was? Ich hab doch kein Plan von Metal, Gitarren und Amps!


    Warum solltest Du den Producer mimen? Den Song zu mischen ist kein Auftrag, sondern eine Möglichkeit rumzuspielen, sich auszuprobieren, zu lernen. Es geht nicht darum jemanden, insbesondere einen (potentiellen) Kunden, zufriedenzustellen. Wenn Dir die Bedingungen nicht gefallen und Du keinen Spaß am Spiel hast, dann musst Du es nicht spielen. So einfach ist das.

    WENN es sich um einen Auftrag handelt, dann können DI-Spuren Himmel oder Hölle sein, kommt darauf an wie die Kommunikation mit dem Kunden läuft und wie gut/exakt/realistisch dessen Vorstellungen sind und wie präzise er sie kommunizieren kann.
SignaturRecording, Mixing, Mastering und 1-on-1-Online-Tutoring auf Anfrage
PM schreiben Homerecording > Mischmaschine > Metalcore [Mixing, kein MIDI Geschwurbel] > Post

Re: Electro Track "Onda…" zum Mischen und Mastern Geschrieben 30.05.2015 03:34 #7

  • SunSpire
  • Avatar SunSpire
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 18.09.2008 Punkte: 902
  • Hallo Sato,

    hier mein Versuch. Sag mal, wie ist denn der Lenny Kravitz in die Files geraten? Lächeln)

    http://soundcloud.com/muffy666-1/electroma1
PM schreiben Homerecording > Mischmaschine > Electro Track "Onda…" zum Mischen und Mastern > Post

Re: Metalcore [Mixing, kein MIDI Geschwurbel] Geschrieben 30.05.2015 02:42 #8

  • TonyPizza
  • Avatar TonyPizza
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 11.01.2012 Punkte: 8432
  • Ich hab doch kein Plan von Metal, Gitarren und Amps!


    Gitarren DI ! ohne ! klingende Spuren ist kein Angebot zur Option, sondern Ratlosigkeit.
    Es ist kein Argument, sondern eine Diagnose.

    wir sind hier ja auch nicht bei "Wünsch Dir Was"... Ist doch völlig egal, wer, was, wie von irgendwas hält. Ich hab meine Gitarren angeboten... Hier geht es um einen extremen und für viele Menschen, einfach unbrauchbaren Metal. jo, es ist speziell, aber wenn ich nichts zu sagen habe außer Nörgeleien, einfach mal die Fingerchen still halten. Ob ich hier Producer , DeatchcorePapst oder sonstwas bin, spielt überhaupt keine Rolle....

    @ModulationMatrix: Ich denke dein Mix ist in erster Linie viel zu trocken. Dieses ominöse CoreZeugs lebt halt von Raum und heftigem Parallelprocessing, ich hab den Code auch noch nicht geknackt... Finde es nur interessant mich hin und wieder damit auseinander zu setzen, man wird ja nicht dümmer dadurch. -es fehlt also die volle Ladung an Processing, aber ich traue mich ja auch nur langsam ran an den speck
SignaturMein Youtube Kanal
PM schreiben Homerecording > Mischmaschine > Metalcore [Mixing, kein MIDI Geschwurbel] > Post

Re: CUBASE 8.0.10 - Projekt-Ladehemmung Geschrieben 30.05.2015 01:33 #9

  • oove
  • Avatar oove
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 10.08.2010 Punkte: 1857
  • 1. Mehrfach Bildschirm?
    Schalte mal den Mehrfachbildschirm auf einfach um, schaue nach und dann evtl wieder zurück.

    2. Irgendwie gibt es auch ein Windows Shortcut, der die Maus automatisch auf ein Fenster positioniert, danach musst du dann vosichtig die linke Maustaste gedrückt halten und kannst das Fenster wieder in den sichtbaren Bereich ziehen. (ich weiß den Shortcut gerade nicht)

    3. Es gibt auch Arbeitsbereiche (Fensterverwaltung) im Cubase Menu.
    Vielleicht hast Du mit nem Shortcut versehentlich irgendetwas gespeichert oder aufgerufen?

    Irgend so etwas muss es doch sein... Wenn das Projekt spielt, kann es keine Ladehemmung sein.
PM schreiben Sequencer > Cubase & Nuendo > CUBASE 8.0.10 - Projekt-Ladehemmung > Post

Re: VSL Solo Strings Geschrieben 30.05.2015 01:26 #10

  • Ran
  • Avatar Ran
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 02.08.2002 Punkte: 1045
  • Hi, sollte mit der Standard Version von Ensemble funktionieren. Halt verschiedene Instrumente mit separaten Patches laden und auf einen MIDI Kanal legen, wie Asli auch schon geschrieben hat. Mehrstimmigkeit in "einem" Instrument geht nur in der Pro Version .
    Grüße,
    Randy
PM schreiben Instrumente > Plugins, Effekte und Samples > VSL Solo Strings > Post

Re: Multiband Compression im Mastering Project Geschrieben 30.05.2015 01:06 #11

  • die Lautstärken kann ich ja noch einzeln einstellen...
    aber bei manchen Songs habe ich den Eindruck, dass sie insgesamt weniger druckvoll sind als andere... (z.B. Crying at the Discotheque vs. Dangerous (David Guetta).

    Kann das Mastering Tool -Preset "pauschal" auch die weniger druckvollen Songs angleichen, sodass alle Songs meiner CD halbwegs gleich klingen ?
    Oder hätte man das dann in er Produktion der jeweiligen Songs schon machen müssen und mit dem Mastering bringt man nur geringfügig mehr Bass etc...
PM schreiben Homerecording > Musik produzieren > Multiband Compression im Mastering Project > Post

Re: Welches günstige Mikro zum Einstieg ist zu empfehlen? Geschrieben 30.05.2015 01:00 #12

  • m4d3raIn
  • Avatar m4d3raIn
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 08.06.2010 Punkte: 10297
  • Als zweite Option steht bei mir ein Shure SM-7B zur Auswahl. Ist zwar deutlich teurer, aber das Ding interessiert mich schon lange.Wird häufig für Hiphop aber auch für andere lautere Vocals wenn man mal nah ran will mit etwas Nahbesprechungseffekt. Lachen

    Für leise Klangquellen und Percussion?...alles klar...
    TheSarge schrieb in #41:
    m4d3raIn schrieb in #40:
    Aber er will doch gar keinen Gesang aufnehmen Lächeln

    laut dem Post#33 doch:
    auch für einfache Vocalaufnahmen / Sprechgesang

    Ich möchte eher leise ins Mikro sprechen oder gar flüstern.
    Das ist für mich keine wirklicher Gesang!


    Gerade dafür wäre ein neutrales Mikro perfekt Lächeln
Signatur
Ihre musikalischen/technologischen Eigenarten werden den unsrigen hinzugefügt werden!

Recording, Mixing, Mastering, Reamping -> http://www.facebook.com/WoodenCubeStudio
PM schreiben Recording_und_Studiotechnik > Recording & Mikrofonierung > Welches günstige Mikro zum Einstieg ist zu empfehlen? > Post

Re: Multiband Compression im Mastering Project Geschrieben 30.05.2015 00:59 #13

  • Cruba
  • Avatar Cruba
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 20.02.2014 Punkte: 3123
  • Ich denk mal, "Soundqualität ist nicht gleich" ist etwas zu vage für eine professionelle Antwort.
SignaturCajhmere on Soundcloud
https://soundcloud.com/cajhmere

Cajhmere's Synthedit Tutorials (created January 15, 2015)
https://syntheditstepbystep.wordpress.com/
PM schreiben Homerecording > Musik produzieren > Multiband Compression im Mastering Project > Post

Multiband Compression im Mastering Project Geschrieben 30.05.2015 00:25 #14

  • Hallo zusammen.

    Ich habe in Studio One ein PROJEKT angelegt - hier sind diverse Karaoke-Tracks, die dann als CD gebrannt werden können.
    Die Karaoke-Files habe ich von verschiedenen Herstellern gekauft.

    Die Soundqualität ist jetzt leider nicht bei allen Tracks gleich...

    Macht es Sinn, beim MASTER-Fader das Mastering Tool (mit Multiband Compressor, EQ etc) zu nehmen (mit einem Preset-Setting), um dann alle Tracks halbwegs mit der gleichen Dynamik zu haben ?
    Oder ist das ein völliger Irrglaube meinerseits ?
    Ich selbst höre nur, dass es 'lauter' ist..
PM schreiben Homerecording > Musik produzieren > Multiband Compression im Mastering Project > Post

Re: Welches günstige Mikro zum Einstieg ist zu empfehlen? Geschrieben 30.05.2015 00:10 #15

  • Meine Gedanken:

    Du hats jetzt einige Mikros empfohlen bekommen. Bevor Du jetzt noch ewig weiter rummachst: Kaufe eines davon und werde aktiv.

    Ich behaupte, in dieser Preisklasse geben sich alle Mikros nicht allzu viel. Vermutlich kommt hinzu, dass Du im Moment noch gar keine eigenen Erfahrungswerte hast. Diese muss Du machen. Dann weißt Du auch irgendwann, ob es passt oder nicht. Dann wird es wohl wieder um eine neues Mikro gehen. Aber jetzt: nimm einfach eines und lege los.
PM schreiben Recording_und_Studiotechnik > Recording & Mikrofonierung > Welches günstige Mikro zum Einstieg ist zu empfehlen? > Post

Re: Kurze Spielerei - Impro mit Gedöns Geschrieben 30.05.2015 00:09 #16

  • Locis
  • Avatar Locis
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 04.09.2006 Punkte: 6305
  • Vielleicht statt dem Klick ein kleines Tambourine Pattern nehmen zum Improvisieren.
    Ja, das wär vielleicht nochmal ne Idee. Ich müßte eigentlich nur den Anfang etwas glattbügeln, und ein zwei Takte am Schluß... Mal schauen. Eigentlich sollte es nur ein Test sein.
SignaturIm Feedbackforum: Auf Eis, Hab Mut
PM schreiben Homerecording > Feedback gesucht > Kurze Spielerei - Impro mit Gedöns > Post

Re: Neuer Desktop Rechner Geschrieben 30.05.2015 00:00 #17

  • sphaic
  • Avatar sphaic
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 26.05.2015 Punkte: 2
  • Robertl schrieb in #2:


    Schau auch mal im Forum, es gibt tausende Themen dazu.


    Danke für deine Meinung. Lächeln Tatsächlich hab ich nach der Erstellung von diesem Thread mich ein bisschen rumgelesen und viel Informationen aufgesogen. Hätte wohl davor machen sollen hehe. Aber ich da ich noch spezifische Fragen hab, lass ich mal die "Schuldgefühle" aussen vor. Lachen

    cherry50 schrieb in #3:
    @RobertI
    Soud- und Grafikkarte sind eher unwichtig.


    Ich denke das soll Sound heißen, und warum der unwichtig ist bei einem Musikrechner, erschließt sich mir nicht.


    Weil ich schon ein externes SoundInterface habe und dementsprechend alles über dieses laufen (sollte) Lachen

    Soundkraft schrieb in #5:

    Ich hab so an 16gb ram & i7 4790k gedacht, nur ist die Frage ob das Hoffnungslos overkill ist oder doch plausibel?

    Gibt sicher Dinge die auch den Rechner überfordern....da gibts schon genügend Plugins die in 3 oder 4 Instanzen den Rechner schon schwitzen lassen. Grade bei eher elektronischer Musik ist der Prozessor wichtiger als der Ram. Wenn das Geld vorhanden ist, dann ist der geplante Prozessor sicher keine Verschwendung. 16 GB Ram sind heutzutage zumindest im Musikrechner schon fast Standard und kein Overkill....man weiss nie wohin die Reise einenen musikalisch führt und Sampler mit ihren Libs sehen gerne viel Ram. Dasselbe gilt für SSD.

    Vielen Dank für deinen Post. Lächeln
    Ich habe so die Standard Sachen von Native Instruments (Kontakt, Battery, bla ), die Rob Papen Reihe, iZotope halt diesen ganzen "standard" Stuff, sollte ja locker Reichen. Hast du gerade ein Beispiel was viel Leistung zieht?

    zur Mainboard: http://www.steg-electronics.ch/de/article/H97-Plus-18235924.aspx

    ist dieser OK? Oder doch noch etwas grösseres, da mir 4 USB Inputs doch recht Mager reinkommen und ein USB multifier mir recht problematisch zwecks Latenzen reinkommt. :/

    Wegen Gehäuse, Netzteil hab ich alles aus der BeQuiet/Silent Reihe, denke da bin ich gut bedient wegen Lautstärke Lächeln

    Sry das ich so ich soviel Frage, will einfach die Zusammenstellung möglichst "gut" über die Bühne bringen, da man ja bei Windows recht viel falsch machen kann und ich dann nicht im Laufe der Zeit Probleme haben will :/

    e: achja welches Betriebssystem? Win8 / Win7 ?
PM schreiben Hardware_und_Software > Musik-PC & sonstige Hardware > Neuer Desktop Rechner > Post

Re: Sack Reis Geschrieben 29.05.2015 23:57 #18

  • Klauski
  • Avatar Klauski
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 26.03.2015 Punkte: 149
  • xOder der Max Mustermann-Name Deutschlands: Klaus ("Klaus, lieber Klaus, was schreibst Du ...)



    Einspruch! Frido passt wie die Faust aufs Auge. Olaf wäre auch nicht schlecht!
PM schreiben Songwriting > Songtexte > Sack Reis > Post

Re: Android M mit USB Typ-C kompatibel mit externen MIDI Geräten Geschrieben 29.05.2015 23:36 #19

  • Nachtschicht
  • Avatar Nachtschicht
  • rangErfahrener User
  • rang_star Mitglied seit: 20.08.2011 Punkte: 7448
  • ist samsung usern inzwischen wurscht. die haben schon vor ner weile mit googles ziellosem audio-rumgedaddel die geduld verloren und das einfach selbst gemacht, und funktioniert hervorragend.
PM schreiben Hardware_und_Software > Hardware- & Software-News > Android M mit USB Typ-C kompatibel mit externen MIDI Geräten > Post

Re: Welches günstige Mikro zum Einstieg ist zu empfehlen? Geschrieben 29.05.2015 23:35 #20

  • sagCheese
  • Avatar sagCheese
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 11.01.2012 Punkte: 689
  • TheSarge schrieb in #41:
    m4d3raIn schrieb in #40:
    Aber er will doch gar keinen Gesang aufnehmen Lächeln


    laut dem Post#33 doch:
    auch für einfache Vocalaufnahmen / Sprechgesang


    Ich möchte eher leise ins Mikro sprechen oder gar flüstern.
    Das ist für mich keine wirklicher Gesang!

    Kennt jemand zufällig das AKG P170 ? Oder sollte man lieber die Finger von sowas lassen?
PM schreiben Recording_und_Studiotechnik > Recording & Mikrofonierung > Welches günstige Mikro zum Einstieg ist zu empfehlen? > Post
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 ...67 Weiter
 
  • Neue BeiträgeNeue Beiträge
  • Neue Beiträge (populär)Neue Beiträge (populär)
  • Keine neuen BeiträgeKeine neuen Beiträge
  • Keine neuen Beiträge (populär)Keine neuen Beiträge (populär)
  • Thema geschlossenThema geschlossen
  • Thema wurde gepinntThema wurde gepinnt