Ausdocken
  • Im Thread  
  • 1 Gast
  • Im Chat  

Behringer Xenyx 302 USB? Geschrieben 23.05.2013 23:54 #1

  • Oxford
  • Avatar Oxford
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 24.04.2011 Punkte: 16
  • Hallo Leute,

    ich habe hier ein altes Mindprint TRIO USB stehen, das mir in einigen Foren als kleiner Geheimtipp genannt wurde. Benutzen tu ich ein Rode NT1A.

    Meine Ohren sind relativ zufrieden mit dem Mindprint & Rode. Die Stimme ist leider etwas schwer "unter" die Musik zu kriegen, aber ich denke, das liegt dann doch eher am Mischen Lächeln

    Tatsächlich bin ich ein starker Anfänger und ich probiere noch viel mit meiner Stimme rum. Zudem habe ich nur ein kleines MacBook zur Verbindung mit dem Mikro.

    Zur Frage:

    Ich muss gestehen, dass ich manchmal etwas faul bin das MacBook zu meiner kleinen Recording Ecke zu tragen, alles anzuschließen und und und.

    Ich fände es super, wenn ich mal einfach am Schreibtisch sitzen könnte und einfach mal ein paar Aufnahmen zum Testen machen könnte. Mir kam hierzu das Behringer Xenyx 302 USB in den Sinn, das man für ca. 40 EUR kriegen kann. Mehr Geld möchte ich da auch nicht wirklich investrieren.

    Was haltet ihr davon? Kann man da überhaupt etwas falsches machen?

    Danke für eure Erfahrung und für gute Tipps bin ich offen Lächeln
PM schreiben

Re: Behringer Xenyx 302 USB? Geschrieben 24.05.2013 00:27 #2

  • Cos
  • Avatar Cos
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 24.11.2003 Punkte: 6999
  • Ich fände es super, wenn ich mal einfach am Schreibtisch sitzen könnte und einfach mal ein paar Aufnahmen zum Testen machen könnte
    "zum Testen" wovon?

    Das Teil kann nur 16bit und gibt eine Phantomspannung von 15V aus (reicht das für dein Mikro?)


    Grüße
    Cos
PM schreiben

Re: Behringer Xenyx 302 USB? Geschrieben 24.05.2013 00:49 #3

  • Oxford
  • Avatar Oxford
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 24.04.2011 Punkte: 16
  • Danke für die Antwort Cos!

    Also ich habe des öfteren das Rode und das 302er im Einsatz "gesehen" (http://www.youtube.com/watch?v=pyeWF1jn75o).

    "Zum Testen" = von mir Lächeln Es ist so, dass ich noch recht ungewohnt mit meiner Stimme bin und ich mich einfach nicht so locker fühle, wenn ich meine Sachen an das Mindprint schließe und mich vor ein Mikrofon stelle. Ich glaube, wenn ich etwas griffbereit auf dem Schreibtisch habe, kann ich viel entspannter rumprobieren, testen und mit verschiedenen Effekten experimentieren.
PM schreiben
Weniger Werbung?
Angemeldete User sehen diese Anzeige nicht.
Zum Log-In

Re: Behringer Xenyx 302 USB? Geschrieben 24.05.2013 05:06 #4

  • Und was genau soll dir da das Behringer Teil bringen?
    Du hast doch ein funktionierendes Setup...
Signaturmusic • equipment • studio • history
http://www.stefangeidel.de
PM schreiben

Re: Behringer Xenyx 302 USB? Geschrieben 24.05.2013 07:13 #5

  • clemensvill
  • Avatar clemensvill
  • rangForum-Moderator
  • rang_star Mitglied seit: 03.03.2009 Punkte: 16741
  • Es ist so, dass ich noch recht ungewohnt mit meiner Stimme bin

    Gesangsaufnahmen solltest Du immer im Stehen machen - egal ob in der Nähe des Schreibtischs oder in der "Recordingecke".


    ... ich mich einfach nicht so locker fühle, wenn ich meine Sachen an das Mindprint schließe und mich vor ein Mikrofon stelle.

    Dann mach' es öfter. Immer wieder - bis es locker funktioniert. Das nennt man Üben und es ist in ALLEN Belangen der Musik erforderlich.


    Ich glaube, wenn ich etwas griffbereit auf dem Schreibtisch habe, kann ich viel entspannter rumprobieren, testen und mit verschiedenen Effekten experimentieren.

    1. Wenn dem so wäre und die Qualität Deiner Performance nicht darunter leiden würde, würde ich sagen, dann stell' das Mindprint auf den Schreibtisch.

    2. Ich vermute aber, dass Du damit Einbussen in Deiner gesanglichen Qualität in Kauf nimmst.

    Deine Maßnahme bedeutet also übersetzt:
    Im moment macht mich Aufnehmen zu nervös.
    Deshalb klingt es nicht gut.
    Also will ich alle Qualitätsparameter so weit runterschrauben, dass es auf jeden Fall schlecht klingt.
    Dann brauche ich ja auch nicht mehr nervös zu sein.

    (Das ist leicht überspitzt, soll Dich aber in erster Linie mal zum Nachdenken anregen)

    Clemens
Signatur"Fürchte dich nicht vor den Worten: Theorie, Generalbaß, Contrapunct &c.; sie kommen dir freundlich entgegen, wenn du dasselbe thust." (R. Schumann)
PM schreiben

Re: Behringer Xenyx 302 USB? Geschrieben 29.11.2013 08:34 #6

  • Ich suche Software für "XENYX 302 USB"
    Ich bin Anfänger, und bitte um Hilfe! Ich habe "XENYX 302 USB" gekauft da stehende Softwarepaket mit Audacity Vinyl-Restauration/Recording zu Verfügung. Ich suche aber ein einfachster Software mischpult für Laptop wo kann man einfach Lied abspielen und gleichzeitig mit Kopfhörer nächste Lid vorbereiten ( so wie "Zulu DJ- Software").
    Wie heißt das Software im mit gelieferte Softwarepaket auf die http://www.tracktion.com/downloads Seite?
PM schreiben

Re: Behringer Xenyx 302 USB? Geschrieben 29.11.2013 09:17 #7

  • Wie heißt das Software im mit gelieferte Softwarepaket auf die http://www.tracktion.com
    /downloads Seite?


    Laut http://www.behringer.com/EN/Products/302USB.aspx ist das richtig.
SignaturJetzt der neue verbesserte Jinx Crossbow!
Mit 3einhalb mal so großem Avatar-Bildchen!

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
PM schreiben
Weniger Werbung?
Angemeldete User sehen diese Anzeige nicht.
Zum Log-In

Re: Behringer Xenyx 302 USB? Geschrieben 29.11.2013 11:45 #8

  • cherry50
  • Avatar cherry50
  • rang 
  • rang_star Mitglied seit: 04.04.2013 Punkte: 4748
  • @Oxford schreibt
    Ich fände es super, wenn ich mal einfach am Schreibtisch sitzen könnte und einfach mal ein paar Aufnahmen zum Testen machen könnte. Mir kam hierzu das Behringer Xenyx 302 USB in den Sinn, das man für ca. 40 EUR kriegen kann. Mehr Geld möchte ich da auch nicht wirklich investrieren.

    Was haltet ihr davon? Kann man da überhaupt etwas falsches machen?



    Hallo Oxford

    Ich zum Beispiel habe immer ein Mikrofon und Kopfhörer griffbereit in meiner Nähe auf dem Studiotisch liegen. Brauche nur Phantom einschalten und auf Aufnahme gehen.

    Genau wie Du liebe ich die Bequemlichkeit.

    Was hält Dich davon jetzt ab, es genauso zu tun.

    Ob ich im stehen oder sitzen singe, ist egal, und da gibt es keinen nennenswerten Unterschied.
    Ich lege allerdings auch großen Wert darauf, daß Tonart und Umfang ganz genau zu meinem Volumen an Stimmformat passt. Dann kommt es nicht zu übermäßigen Beanspruchungen der Stimmbänder.
    Und wenn ich immer noch einen kleinen Headroom nach oben oder unten habe, ist es egal, ob ich im stehen oder sitzen singe.

    Wie gesagt, ich spreche hier von mir, und will keinesfalls die vielmals erprobten Möglichkeiten des Singens im Stehen, und deren Vorteile in Frage stellen.

    Wollte Oxford nur schreiben, das ich es auch so tue, wie es ihm vorschwebt.

    cherry50
Signatur

"WENN DU DENKST ES GEHT NICHT MEHR, KOMMT VON IRGENDWO EIN LIEDCHEN HER "
PM schreiben
Um dieses Feature zu nutzen einloggen oder registrieren!
 
  • Neue BeiträgeNeue Beiträge
  • Neue Beiträge (populär)Neue Beiträge (populär)
  • Keine neuen BeiträgeKeine neuen Beiträge
  • Keine neuen Beiträge (populär)Keine neuen Beiträge (populär)
  • Thema geschlossenThema geschlossen
  • Thema wurde gepinntThema wurde gepinnt